5 Bücher für 2014

Schon wieder ein Stöckchen. Kaum zu glauben! Dieses Mal möchte olivesunshine91 von pieces of emotion von mir wissen, was denn die fünf Bücher sind, die ich 2014 unbedingt noch lesen möchte. Eigentlich sollten dies keine Fortsetzungen sein, doch nachdem ich die letzten Jahre in George R. R. Martins „A Song of Ice and Fire“ gefangen war, hat sich so einiges angesammelt – und somit gehe ich im Folgenden einfach meinen Bücherstapel in voraussichtlicher Lesereihenfolge durch:

del_toro_curiosities

„Cabinet of Curiosities: My Notebooks, Collections, and Other Obsessions“ (Guillermo del Toro/Marc Zicree, 2013)
Normalerweise lese ich Filmbücher meist nebenbei und häufig auch nicht komplett. Dieses hier ist aber so großartig, packend und faszinierend, dass ich es zurzeit verschlinge. Wer sich für Guillermo del Toros filmisches Schaffen interessiert, dem kann ich es nur ans Herz legen. Exzellente Inhalte in formal hochwertigster Verpackung.

maniac

„Maniac: Fluch der Vergangenheit
(Douglas Preston/Lincoln Child, 2008)
Eigentlich ist es schon wieder viel zu lange her, dass ich mit „Dark Secret“ den zweiten Teil der Pendergast-Trilogie gelesen habe. Ich kann mich kaum noch an die Geschehnisse erinnern. Dennoch freue ich mich einmal wieder etwas von Preston/Child zu lesen, da die Bücher immer wieder herrlich unterhaltsam sind.

big_blowdown

„Big Blowdown“ (George P. Pelecanos, 2011)
Ein Geschenk meiner Frau, das sich mit der Gangsterwelt im Washington D.C. der 1940er Jahre beschäftigt. Die positive Besprechung von Wulf im Medienjournal hat zudem dazu beigetragen, das Buch auf meinem Stapel höher wandern zu lassen.

verlorene_symbol

„Das verlorene Symbol“ (Dan Brown, 2009)
Was soll ich sagen? Ich habe „Illuminati“ und „Sakrileg“ verschlungen. Letzteres während einer heißen Prüfungsphase im Studium, doch ich musste erst das Buch in drei Tagen durchprügeln, bevor ich mich wieder auf das Lernen konzentrieren konnte. Auch wenn es übelste Trivialunterhaltung ist, so freue ich mich dennoch auf „Das verlorene Symbol“ – mal sehen, ob es mich wieder packt.

die_einsamen

„Die Einsamen“ (Håkan Nesser, 2013)
Skandinavische Krimis sind ja schwer in Mode – und auch ich habe sie über die Jahre zu schätzen gelernt. Besonders Håkan Nesser konnte mich mit seinen Romanen um Inspektor Barbarotti begeistern, weil sie so ganz anders sind, als andere Krimis. Besonders „Eine ganz andere Geschichte“ kann ich an dieser Stelle empfehlen. Oder doch lieber „Das zweite Leben des Herrn Roos“?

Im Moment ist mir nicht ganz  klar, wie die Regeln des Weiterwurfs für dieses Stöckchen aussehen, doch da es fünf Bücher sind, dürfen sich auch fünf sechs BloggerInnen freuen:

Wer schon beworfen wurde, gerne melden, dann werde ich mir flink eine Alternative überlegen… 🙂

28 Gedanken zu “5 Bücher für 2014

  1. Das verlorene Symbol liegt hier auch schon ewig rum, fällt mir gerade ein, jetzt wo du es erwähnst. Müsste ich auch mal in Angriff nehmen, vor allem, da ich von Dan Brown noch nix gelesen habe.

    Gefällt mir

    • Hmm, vielleicht solltest du mit „Illuminati“ anfangen, das wird als deutlich besser eingeschätzt. Ist auch ein sehr spannendes Buch, wenn man sich drauf einlässt. Schöne Urlaubslektüre zum Beispiel.

      Gefällt mir

      • Das erste Buch war tatsächlich „Illuminati“, nur bei den Verfilmungen hat man es aufgrund des größeren Erfolgs von „Sakrileg“ umgedreht. Ein wenig verwirrend, aber mit „Illuminati“ startest in Bezug auf die Romanreihe richtig.

        Gefällt mir

  2. „Das verlorene Symbol“ ist großartig! Spannend bis zum Schluss mit einer wirklich interessanten Auflösung, finde ich 🙂 Wobei ich denke, dass es nicht ganz an die Qualität von „Illuminati“ herankommt.

    Gefällt mir

    • Ist ja auch etwas, das man eher so nebenher liest. Ich wurde von Dan Brown bisher auf jeden Fall immer gut unterhalten – und nach schwerer Kost ist mir nachts (und nur da komme ich noch zum Lesen) sowieso nicht mehr… 🙂

      Gefällt mir

  3. Tja, auf meine Meinung zu „Big Blowdown“ hast du ja schon verwiesen, da brauche ich wohl keine weiteren Worte verlieren, außer, dass deine Frau einen guten Geschmack besitzt, aber das wusstest du ja sicher schon 😉

    „Cabinet of Curiosities“ reizt mich jetzt schon sehr, das hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, obwohl ich doch genau der Zielgruppe entspreche.

    Warum ich aber eigentlich schreibe, ist, dass ich das Stöckchen in leicht abgewandelter Form bereits zugeworfen bekommen und es im Rahmen der Montagsfrage hier http://medienjournal-blog.de/2014/05/montagsfrage-welche-5-bucher-stehen-ganz-oben-auf-deiner-wunschliste/ auch schon beantwortet habe.

    ps: der Sonja geht es bzgl. des Stöckchens ähnlich, sie hatte es im Februar schon.

    pps: das andere Stöckchen, was du mir zugeworfen hast, kommt in den nächsten tagen aber natürlich noch 😉

    Gefällt mir

    • Was „Big Blowdown“ angeht habe ich ja bereits bei dir geschrieben, dass dies eines meiner nächsten Bücher werden wird. Insofern keine Überraschung an dieser Stelle… 😉

      „Cabinet of Curiosities“ ist wirklich großartig! Ein so wunderschön aufgemachtes Filmbuch hatte ich wohl noch nicht in der Hand. Zudem bekommt man Einblicke in del Toros Filme, die teils sehr intim sind und einen interessanten Blick auf die Entstehungsgeschichte werfen lassen.

      Ah, dass ihr, du und Sonja, bereits an dem Stöckchen teilgenommen habt, hätte ich mir ja beinahe denken können. Auf jeden Fall interessante Antworten! Matt Ruff würde ich auch gerne einmal wieder lesen…

      Gefällt mir

  4. Oh wie schön – Cabinet of Curiosities! Das wollte ich mir auch gerne zulegen. Bei den fabelhaften fantastischen Figuren von Del Toro ist das bestimmt großartig. Habe das erste Mal davon gehört, dass es das gibt/geben wird, als er Pacific Rim promotet hat, glaube ich. Bin schon gespannt auf deine Meinung. 🙂
    Überhaupt eine interessante Liste, wird bestimmt ein gutes Lesejahr für dich 😉

    Gefällt mir

    • Wie gesagt kann ich das Buch nur empfehlen. Besonders für Fantasyfreunde enthält es auch so einige wundersame Figuren, die im typischen del Toro-Stil gezeichnet sind. Werde noch genauer berichten!

      Bin auch mal gespannt, ob und wann ich die Bücher dieses Jahr lesen werde… 🙂

      Wenn du dir das Stöckchen schnappen willst, übrigens gerne. Würde dich dann auch noch hier verlinken!

      Gefällt mir

    • Danke dafür! Auch deine Buchvorstellungen lesen sich sehr spannend und machen neugierig – allerdings habe ich nicht den Bruchteil deines Literaturverständnisses, so dass mir solche Perlen öfter verschlossen bleiben. Werde mir aber auch deinen Eintrag einmal bookmarken… 🙂

      Gefällt mir

  5. Pingback: 5 Bücher für 2014 (Stöckchen) | MWJ 2nd Blog

  6. Pingback: Cabinet of Curiosities: My Notebooks, Collections, and Other Obsessions (Guillermo del Toro) | Tonight is gonna be a large one.

  7. Pingback: 5 Bücher für 2015 | Tonight is gonna be a large one.

  8. Pingback: Das verlorene Symbol (Dan Brown) | Tonight is gonna be a large one.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s