Media Monday #135

Nach einem Wochenende mit Kindergeburtstag, Spaziergang im Schnee und zweier Fimsichtungen, liegt der erste Tag der Arbeitswoche auch schon wieder hinter mir. Erstaunlich wie schnell es doch immer wieder geht. Die Kinder wurden bespaßt und schlafen – die idealen Voraussetzungen also, um die aktuellen Fragen des Medienjournals zu beantworten. Viel Spaß mit meinen Antworten, getreu dem Motto: besser spät, als nie…

media_monday_135

  1. Sven von CineKie.de warf jüngst wieder eine Frage auf, die ich gerne ebenfalls aufgreifen möchte: “Wie sieht’s eigentlich bei euch [in punkto Kino] aus? Zahlt ihr für jede Vorstellung einzeln? Nutzt ihr auch die GoldCard (bzw. ähnliche Angebote anderer Kinos)? Oder schaut ihr Filme lieber später in den eigenen vier Wänden?”
    Wenn ich ins Kino gehe, dann zahle ich für jede Vorstellung. Dauerkarten würden sich für mich (nicht mehr) lohnen. Seitdem ich Kinder habe ist der Aufwand viel zu hoch, um öfter als 5x im Jahr ins Kino zu gehen. Die meisten Filme werden folglich in den eigenen vier Wänden geschaut, was für das Filmerlebnis sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich bringt.
  2. Welche/r SchauspielerIn, die/der es mittlerweile zu beachtlichem Ruhm gebracht hat, ist euch unlängst in einem älteren Film aufgefallen, ohne dass ihr zuvor Kenntnis von ihr/ihm genommen hättet?
    Auch wenn es der Schauspieler nicht zu Ruhm gebracht hat, so ist mir doch Taylor Kitsch – der titelgebende „John Carter: Zwischen zwei Welten“ – erst kürzlich in der fantastischen Dramaserie „Friday Night Lights“ aufgefallen.
  3. Was war der enttäuschendste Trailer, der euch in den letzten Wochen untergekommen ist oder schaut ihr etwa gar keine Trailer und wenn nein, warum nicht?
    Auch wenn ich nur noch wenige Trailer schaue, so fand ich den zu Darren Aronofskys „Noah“ gruselig bzw. einfach nur lächerlich. Was soll den das bitte für ein Film werden? Pseudorealistisches Bibelepos mit Fantasyeinschlag und „Jumanji“-Tieren?
  4. Gibt es tatsächlich noch Filme, die ihr gerne einmal wieder sehen wollen würdet, die es aber noch immer nicht auf DVD oder Blu-ray gibt (alternativ: Serien)?
    Wie bereits in Media Monday #132 kann ich auch an dieser Stelle nur wieder „Wunderbare Jahre“ (OT: „The Wonder Years“) nennen: Kevin Arnold and Winnie Cooper forever!
  5. Wir BloggerInnen sind ja allesamt mehr oder weniger stark in diversen Sozialen Netzen, in Foren oder anderen Communitys aktiv. Wie sind eure Erfahrungen, ob positiv oder negativ? Welchen Kanal möchtet ihr nicht mehr missen oder womit seid ihr überhaupt nicht warmgeworden?
    Mein Hauptmedium ist nach wie vor mein Blog bzw. eure Blogs. Alles andere läuft so nebenher. Twitter nutze ich recht gerne, weil es eine schöne Dynamik besitzt und Facebook, weil sich da eben alle tummeln. Da bin ich aber eher dabei, um nicht außen vor zu sein und Nicht-RSS-Nutzern eine Möglichkeit zu bieten dem Blog zu folgen. Für mehr Aktivität fehlt mir einfach die Zeit.
  6. Mein jüngster Neuerwerb in punkto Medien war die Blu-ray-Box mit „The Descent“ und „The Descent 2“, weil ich den ersten Teil schon lange updaten wollte, mich Teil 2 schon länger gereizt hat und es die Box für schmale 12 Euro gab.
  7. Mein zuletzt gesehener Film war Django Unchained“ und der war typisch Tarantino, weil er gleichzeitig eine herrlich nostalgische Hommage und ein absolut eigenständiges Original darstellt – und dazwischen mit großartigen Dialogen und Schauspielern aufwartet.

22 Gedanken zu “Media Monday #135

  1. Der erste The Decent war wirklich gut. Eine echte Überraschung damals. Den zweiten Teil fand ich eher durchwachsen bis nicht gut. Kann mich – wenn ich so darüber nachdenke – gar nicht mehr richtig erinnern. Wird also Zeit für eine zweite Sichtung!

    Hast du sonst nichts für Tarantino übrig, oder woran lag das, dass du ihn erst so spät gesehen hast?

    Liken

    • Ich weiß schon, dass der zweite nicht so toll sein muss, aber für den Preis konnte man ihn ja mal mitnehmen. Den ersten fand ich auf jeden Fall grandios und müsste ihn dringend einmal wieder sehen.

      Nichts übrig für Tarantino? Ich liebe seine Filme! Durch „Pulp Fiction“ bin ich zum Filmnarr geworden. Damals habe ich sogar meine Facharbeit über den Film geschrieben. Warum ich ihn erst so spät gesehen habe? Drei Stunden Laufzeit und zwei Kinder im Haus sind keine gute Kombination, aber Filme haben ja glücklicherweise kein Verfallsdatum… 😉

      Liken

      • Also, ich bin weder religiös veranlagt noch bibelfest, deshalb hätte mich das sowieso eher peripher tangiert. Aber wie Thomas schon woanders als Kommentar schrieb: Viel zu überproduziert….

        Keine Ahnung, wer sich sowas ausdenkt…

        Liken

      • Für mich geht eher dieser pseudorealistische Stil (Dreck, Schlamm, realistisch anmutende Charaktere) nicht mit den fantastischen Elementen (CGI-Tiere, Pathos, Bibelgeschichte) zusammen. Das passt irgendwie hinten und vorne nicht. Aber man wird sehen, was die Kritiker schreiben. An mir wird der Film wohl vorübergehen.

        Liken

  2. Der Trailer zu „Noah“ sieht wirklich etwas merkwürdig aus… Hatte eigentlich die Hoffnung, dass Darren Aronofsky das schon machen wird. Na mal schauen… Bin da auch noch mehr als skeptisch.

    Denn bin ich mal gespannt auf deine Bewertung zu „The Decent 2“. Wusste gar nicht, dass es da einen zweiten Teil gibt. Wobei bei dieser Art Filme geht das mit den Sequels ja immer ruck zuck. Teil 1 gefiel mir auch überraschend gut.

    Liken

    • Für mich geht halt dieser auf Realismus getrimmter, dreckige Look nicht mit den übernatürlichen Elementen und den CGI-Tieren zusammen. Weiß auch nicht. Muss man das überhaupt verfilmen?

      Mal sehen, wann ich zu „The Descent 2“ komme. Mit Horrorfilmen ist das auch immer so eine Sache. Da finde ich selten den Zuspruch meiner Mitschauerin – aber irgendwann ist der fällig… 😉

      Liken

  3. Gratulation. Das hätte ich bei „Noah“ nicht besser sagen können. Totaler Quark, was der Trailer da rüber bringt.

    *rrrrrrrrrrr* Facebook weil da alle sind… Die dürfen da auch gerne bleiben 🙂

    Liken

    • Facebook hat schon Potential, auch wenn ich es eigentlich nur als Linkschleuder und einige, wenige Kurzkommentare nutze. Hätte ich mehr Zeit, würde ich es bestimmt auch mehr nutzen.

      Liken

  4. Ah, hast Du endlich mit FNL angefangen? Ich wünsch viel Spaß dabei. Ich habe der bald anstehenden Rezension wegen mal wieder ein paar Folgen quergeschaut und mich sofort wieder in Dillon zuhause gefühlt. 🙂

    Liken

    • Yep, bin mit der ersten Staffel fast bis zur Hälfte durch. Am Anfang hat mich die Football-Thematik überwältigt (kenne mich da ja gar nicht aus), doch schon nach ein paar Episoden waren mir die Charaktere ans Herz gewachsen. Außerdem mag ich den Inszenierungsstil sehr gerne. Kein Wunder, zähle ich doch die Quasi-Nachfolgeserie „Parenthood“ zu meinen Lieblingsserien.

      Liken

  5. Kevin Arnold and Winnie Cooper forever!!! 😀

    Ich hab den Trailer zu “Noah” tatsächlich noch gar nicht gesehen. Nun bin ich aber sehr gespannt wie so ein schlechter Trailer wohl aussieht. 😉

    Liken

  6. Muss ich mir jetzt den Trailer von Noah anschauen? Ihr macht mich neugierig.

    Es ist echt schockierend, dass es „Wunderbare Jahre“ nicht auf DVD gibt. Gibt es dafür einen Grund? Bei „Malcolm Mittendrin“ gibt es ja Probleme mit den Rechten, aber was ist hier der Grund? Ein Markt wäre doch da, oder nicht?

    Liken

    • Ich glaube du verwechselst da was: „Malcolm in the Middle“ gibt es komplett auf DVD, „Wunderbare Jahre“ dagegen nicht. Und hier sind es tatsächlich die Musikrechte, die einer Veröffentlichung im Wege stehen. Leider. Unverständlich.

      Liken

  7. Den Noah Trailer fand ich auch viel zu überproduziert. Kannte ich von Aronofsky bisher gar nicht. Meine Erwartungen sind dementsprechend niedrig bei dem Film. Hatte den vor dem Trailer aber auch noch gar nicht aufm Schirm.

    Liken

      • Naja, Requiem for a Dream und Black Swan sind schon sehr stimmungsvolle Filme, die wenig bis gar nicht auf irgendwelche Effekte setzen. Da wirkt Noah wie ein Schrei nach Geld.

        Liken

      • Ich kenne von Aronofsky bisher nur „Pi“, den ich sehr interessant fand. An seine anderen Filme habe ich mich bisher noch nicht herangewagt. Würde ich mir auf jeden Fall alle vor „Noah“ anschauen… 😉

        Liken

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.