Blog Update: Finde (d)einen Film

Knapp 5 Jahre nach der letzten Aufräumaktion war es an der Zeit für etwas Neues. Nachdem ich durch meine Mitarbeit an der Film-Blogosphäre auf den Geschmack gekommen bin und meine Verzeichnisstruktur angepasst habe (d.h. Bündelung unter einer Hauptseite, Trennung von Literatur und Comics sowie Implementierung von Sprungmarken in den einzelnen Verzeichnissen), ist mir noch eine weitere Idee gekommen:

Finde (d)einen Film

Tags
Was hat es damit auf sich? Seit ich blogge habe ich Tags sträflich vernachlässigt. Ich habe nie den wirklichen Mehrwert gesehen und auf Besucher, die zufällig über einen globalen Tag auf meine Seite stolpern, keinen Wert gelegt. Folglich gibt es auf „Tonight is gonna be a large one.“ keine Tags und die Artikel werden nur grob unter Kategorien abgelegt. Soviel zur Vorgeschichte.

Idee
Nun wüsste ich manchmal selbst ganz gerne, welche Filme ich z.B. mit 10 Punkten bewertet habe. Oder welche Filme eine bestimmte FSK-Freigabe haben. Oder wie sich die durchschnittliche Laufzeit der gesichteten Filme verhält. Unterschiedlichste Kriterien, die ich teils kompliziert über die Suchfunktion steuern kann, dies aber auch nur sehr eingeschränkt.

Kriterien
Nun kommen wir wieder zu den oben erwähnten Tags: Ich habe mir eine Reihe von Kriterien überlegt, nach denen ich die besprochenen Filme gerne filtern können würde. Gesagt, getaggt. Aus diesem Gedanken ist die oben erwähnte Seite entstanden und ich habe begonnen meine Filme nachträglich mit den für mich relevanten Tags zu versehen:

  • Freigabe
  • Genre
  • Laufzeit
  • Produktionsland
  • Stil
  • Wertung

Herausforderungen
Eine flexible Kombination der verschiedenen Tags wäre zwar wünschenswert, doch ist dies – soweit ich es verstanden habe – nicht ohne zusätzliches Plugin oder manuelle Kombination der Tags möglich. An dieser Stelle mag sich noch einiges ändern, doch der Großteil der Arbeit fällt nun sowieso erst einmal auf das Taggen der relevanten Artikel (bisher habe ich gerade einmal 23 Filme geschafft).

Feedback
Was haltet ihr von der Idee bzw. Seite? Bietet diese Funktion für euch einen Mehrwehrt? Habt ihr vielleicht eine elegantere Lösung zur Hand, die auch auf WordPress.com-Blogs funktioniert?

Auch über generelles Feedback würde ich mich freuen:
Finde (d)einen Film

47 Gedanken zu “Blog Update: Finde (d)einen Film

  1. Klingt super… anstrengend.

    Im Ernst, das nachträgliche Taggen ist echt zeitaufwändig. Aber die zusätzlichen Suchfunktionen, die sich daraus ergeben, halte ich für sehr sinnvoll und ja, benutzerfreundlich.

    Gefällt mir

    • Ist natürlich anstrengend, wird aber bestimmt leichter, wenn man das bei jedem neuen Eintrag macht. Allerdings verzichte ich auf Tags, wie Schauspieler oder Regisseur, so dass sich die Tags aus einer definierten Menge zusammensetzen. Dadurch reichen meist schon ein paar Klicks, um sie hinzuzufügen. Dennoch viel Arbeit. Auf jeden Fall danke für dein Feedback!

      Gefällt mir

  2. Ist doch übersichtlich. Mich würd aber mal interessieren, wie so generell die akzeptanz von Tags abläuft bzw. ob so viele Menschen die überhaupt nutzen geschweige denn bemerken. Ich habe so ein bisschen den Verdacht, daß die Tagwelt genauso esoterisch ist, wie z.B. neue Blogs aus den Links der Kommentare zu suchen. Hab immer das Gefühl außer mir macht sowas keiner. Deshalb lebe ich mich inzwischen mit Tags auch hemmungslos aus, wo ich früher sparsamer war. Ich weiß aber auch, daß es bei mir früher oder später mit fast allem Überschneidungen gibt und sich ein Tag deshalb auch für Credits lohnt. Gerade, wenn man sich näher damit beschäftigt merkt man nämlich schnell, wie man immer wieder auf bekannte Namen stößt, die irgendwas mit dem zu tun haben, was man vorher schon betrachtet hat.

    Gefällt mir

    • Ja, das würde mich auch interessieren. Ich kann mir zumindest nicht vorstellen, dass viel über Tags läuft, aber auf dem Gebiet bin ich ja auch noch neu und habe Blog auch nie über Tags erkundet. Dagegen bin ich auch jemand, der über Kommentare neue Blogs entdeckt, doch so hat jeder vermutlich seinen ganz eigenen Stil Blogs zu lesen und Informationen zu verarbeiten. Ich bin einmal gespannt, ob sich nun auch meine Leseverhalten ändern wird…

      Gefällt mir

  3. Tags gebe ich auch nur nach Gutdünken ein, wirklich System hat das bei mir nicht, weswegen die Tags häufig ganz einfach mit der Kategorie-Bezeichnung übereinstimmen – was ja auch irgendwo Quatsch ist. Darüber nachgedacht, das nachträglich zu vereinheitlichen habe ich auch schon, aber der Aufwand…
    Aber was du hier vor hast, hört sich gut an – wenn sich das bewährt, denke ich da vielleicht auch mal drüber nach.

    Gefällt mir

    • Ich hatte auch schon ein paar Mal mit Tags angefangen, doch stets bald wieder damit aufgehört, da ich keinen Sinn darin sah. Also Tags gelöscht und bis zum nächsten Versuch gewartet. Durch die rudimentäre Filterfunktion hat das Taggen aber plötzlich einen Sinn. Mal sehen, ob ich das wirklich durchhalten kann…

      Gefällt mir

  4. Ob die FSK wirklich sinnvoll ist, da sie sich im Laufe der Jahre immer wieder ändert, sei mal dahingestellt. Ansonsten ist die Idee auf jeden Fall gut. Allein die Länderangabe wird durch die angegebene Häufigkeit des Tags noch zu interessanten Eindrücken führen. Und nach Genres suche ich selbst gerne. Kommt bei Stil auch so Kleinkram wie Found Footage rein, oder belässt Du es bei den bisher gewählten? Wird Schwarz/weiß-Film eine extra Nennung bekommen?

    Gefällt mir

    • Die FSK bezieht sich immer auf den Zeitpunkt der Sichtung, wie z.B. die Wertung auch. So kann ein Film durchaus einmal mit 8 und einmal mit 7 Punkten abgelegt werden. Da sehe ich kein Problem. Auf die Analyse der Häufigkeiten (Länder, Laufzeit usw.) bin ich auch schon gespannt. Das mit dem Stil ist eine interessante Frage, aktuell bleibt es wohl dabei, aber ich bin ja auch noch ganz am Anfang mit meinen Filmen. S/W und Farbe werde ich mir aber wohl sparen.

      Gefällt mir

  5. Ich habe auch erst spät mit dem Taggen angefangen und haue da hauptsächlich die Darsteller, Titel und Genre mit rein. Und vielleicht bestimmte Schlagworte, die mir zum Film passend erscheinen. Nachträglich habe ich das aber nie gemacht… klingt nach viel Aufwand.

    Gefällt mir

    • Viel Aufwand ist es sicherlich. Sehr viel Aufwand. Ich hatte auch schon einen Testlauf mit Schauspielern, Regisseur und anderen Schlagwörtern, die den Inhalt beschreiben, doch letztendlich wäre dies ausgeufert und ich hätte auch nicht den eindeutigen Mehrwert gesehen.

      Gefällt mir

  6. Oh! Also nach FSK Und bewertung zu Tagen ist echt ne tolle Idee. Ich glaub ich arbeite mich da durch Gelegenheit auch nochmal durch. Bisher haber ich immer nur nach Genre getrennt.

    Gefällt mir

  7. Hab das grad mal bei mir „simuliert“, indem ich mir einfach mal nen Film aus meiner Liste genommen hab.
    Freigabe, Laufzeit, Produktionsland: Drei Sachen, die ich zumindest vermutlich bei den meisten Filmen nachschauen müsste, und das bei irgendwas über 400 Filmen…
    Ich wünsche dir jedenfalls viel Freude und Ausdauer bei deinem Projekt 😉
    P.S.: Hättest du denn ein Problem damit, wenn man das System bei Bedarf für sich übernehmen möchte?

    Gefällt mir

    • Ja, ist natürlich ein großer Aufwand: Nachschauen, Tags vergeben, evtl. neue Kriterien einfügen, die zugehörige Seite pflegen usw. Sagen wir mal ich brauche für einen Film im Schnitt 3 Minuten, dann wären das bei meinen 519 Filmkritiken nicht einmal 26 Stunden. Also locker zu schaffen… ähm…

      Bzgl. der Übernahme des Systems lasse ich meine Anwälte gerade die Patentierung prüfen. Doch für eine geringe Gebühr… just kidding! Würde mich natürlich freuen auch in anderen Blog so komfortabel filtern zu können! 🙂

      Gefällt mir

  8. Gefällt mir wahnsinnig gut die Idee, aber auch ich, der ich ja anscheinend vergleichsweise übermäßig viel tagge und archiviere, halte das für ein extrem ambitioniertes – soll heißen zeitraubendes und schweißtreibendes – Projekt, was du dir da aufgehalst hast. Nach Bewertung zu taggen kam mir auch schon mal in den Sinn, ebenso die Sache mit dem Produktionsjahr, wobei letzteres bei mir ja bereits im Archiv abgedeckt ist.

    Ich persönlich orientiere mich ja eher an DarstellerInnen und RegisseurInnen, aber jeder so wie es ihm beliebt.

    Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Glück und Durchhaltevermögen. Schön zu sehen, wenn sich mal jemand anders an solch wahnwitzige Projekte begibt! 😉

    Gefällt mir

    • Ja, dein Taggen nach DarstellerInnen ist mir auch schon aufgefallen. Ist bestimmt auch sehr zeitraubend – zumindest bis solch ein System etabliert ist. Danach dürfte es ja relativ leicht zu pflegen sein. Und ja: Ich finde es auch schön, dass es hier durchaus unterschiedliche Ansätze gibt. Schließlich sollte ja jeder Blogger seinem virtuellen Zuhause auch einen individuellen Stempel aufdrücken… 🙂

      Gefällt mir

  9. Ich wühle mich hier drinnen gerne mal durch den Index und zwar meistens, wenn ich einen der von dir besprochenen Filme selbst gesehen und deine Meinung dazu nochmal aufrufen möchte. Da genügt es mir, nach dem Namen zu suchen.

    Freigabe, Laufzeit und Produktionsland interessieren mich weniger, aber Wertung (wie tief geht bullion?) oder Genre (heut‘ Abend will ich Abenteuer!) würde ich als Tag durchaus gerne mitnehmen.

    Gefällt mir

    • Danke auch für deine Rückmeldung. Mir ist auch klar, dass ich dies in erster Linie für mich mache, da ich die Kriterien auch so gewählt habe, dass meine Interessensgebiete für eine mögliche Filterung der Inhalte abgedeckt sind. Kommen sie auch den Lesern zugute, freue ich mich aber umso mehr! Nun müsste ich nur noch fleißig sein…

      Gefällt mir

  10. Die Idee ist sehr gut. Allerdings so nachträglich steckt da natürlich sehr viel Arbeit drin. Ich verpasse jedem meiner Blogartikel einige Tags. So werden sie, wenn dann, auch immer gefunden 😉 Außerdem gibt es dann auch immer mal recht spaßige Artikel zu den Suchkommentaren 😀

    Gefällt mir

    • Für dich lohnt es sich dann vielleicht ab und zu auf die „Finde (d)einen Film“-Seite zu schauen, an deren Ende die aktuelle Zahl der Filme steht, die bereits eingetragen sind (aktuell 45).

      Gefällt mir

  11. Inspiriert von deinem Vorhaben habe ich jetzt übrigens auch begonnen, zumindest das jeweilige Genre des Films/Buches/etc. bei meinen knapp 850 Artikeln nachzupflegen, hier allerdings mehr vor dem Hintergrund, dass dann die „Ähnliche Artikel“-Funktion präzisere Ergebnisse auswirft.

    Trotzdem natürlich eine Heidenarbeit, also schönen Dank auch für die Inspiration! 😉

    Gefällt mir

    • Hehe, gerne geschehen! 😉

      Ich merke auch verstärkt, dass es viel Arbeit ist. Zudem halt Fleißarbeit, da man immer das Gleiche machen muss. Aber es geht auch recht schnell, so kann ich in ca. 15 Minuten gut 10 Artikel kategorisieren und man kommt eben Stück für Stück voran. Bin schon gespannt, welche Auswirkungen dein Tagging auf deine Seite haben wird…

      Gefällt mir

    • Hm, wegen der ähnlichen Artikel habe ich letztens gerade begonnen die Kategorien gegen Schlagworte auszutauschen, damit diese Funktion den Horizont des Besuchers nicht auf ein Genre begrenzt. Imho sollte sowas aufgebrochen und Film nicht zu einseitig wahrgenommen werden. Durch die Schlagworte kann man bei Bedarf dann ja trotzdem filtern.

      Gefällt mir

      • Habt ihr die Ähnliche Artikel-Funktion per Hand implementiert oder ist das ein Plugin? Wäre auch für mich durchaus interessant, doch habe die Funktion in der WordPress.com-Umgebung bisher noch nicht finden können.

        Gefällt mir

      • Danke für den Tipp! Sieht mir aber so aus, als würde es nur bei selbstgehosteten Blogs funktionieren und vor diesem Schritt drücke ich mich immer etwas. Werde mir das dennoch mal zu Gemüte führen.

        Dein Kommentar wurde aufgrund des Links als Spam erkannt, deshalb ist er nicht erschienen. Habe ihn aber befreit… 🙂

        Gefällt mir

      • Was ist denn Linkpop? Müsste mich mal in die Thematik einlesen. Dann eigenen Webspace, Domain usw. Im Moment sehe ich noch keinen Vorteil, zumal ich nicht den Plan habe kommerzielle Absichten zu verfolgen…

        Gefällt mir

      • @Bulli: Linkpopularität. Einfach mal SEO googeln und ins Thema einlesen. Alles was du an eingehenden Links derzeit hast zeigt ja auf die jetzige Domain. Änderst du die, hat die neue Domain eine weiße Weste, ist also ganz unten angesiedelt und wird in den Algorhythmen der Suchmaschinen entsprechend niedrig gewertet.

        @Wulf: Das heißt du nutzt nur die Kategorien? Warum denn keine Kombination mit den Schlagworten? Macht doch viel mehr Sinn, gerade wenn man nach verschiedenen Dingen unterteilen will. Kategorie ist ja eher Review oder Film z.B. und Schlagwort dann eher Schauspielernamen und so.

        Gefällt mir

      • @bullion: Also ich hatte eine „Ähnliche Artikel“-Funktion im Theme implementiert, davor hatte ich Plugins im Einsatz und jetzt ist es handgemacht, weil mir die Ergebnisse nie so ganz zugesagt haben und jetzt sucht er halt rein nach Tags und das macht in meinem Fall schon Sinn, weil der Code zudem darauf achtet, die Artikel mit den meisten Tag-Übereinstimmungen auszuwerfen.

        Aber das hilft dir nicht, weil du nicht in die php-Dateien kommst, oder?! Ich weiß auch leider nicht, wie die Plugins hießen, aber eine Suche nach „Related Posts Plugin“ sollte helfen, falls der Tipp vom intergalaktischen Affenmann für dich nicht praktikabel ist.

        @Intergalactic Ape-Man: Mit Schlagworten arbeite ich ja gar nicht, sondern eben nur mit Filmtiteln, Schauspielernamen und nun auch Genres. Klar sollte man den eigenen Horizont nicht beschränken, aber gerade wenn es darum geht, dem Besucher etwas zu offerieren, was ihm höchstwahrscheinlich auch gefallen würde macht es meines Erachtens nach schon Sinn, ihm Filme aufzuzeigen, wo dieselben Leute mitspielen oder die sich ähnlichen Genres zusortieren lassen.

        Gefällt mir

      • @Intergalactic Ape-Man: Das mit den Links macht natürlich Sinn. Die eingehenden sind erst einmal weg und Pingbacks bzw. Trackbacks werden hinfällig. Hmm, ja nicht so schön. Aber dafür eben auch ein Neuanfang. Mal abwarten, vielleicht finde ich irgendwann mal die Zeit das anzugehen… haha… 😉

        @Wulf: Ja, die Möglichkeiten in Code einzugreifen sind bei WordPress.com direkt sehr eingeschränkt. Auch ein entsprechendes Plugin o.ä. ist mir bisher noch nicht über den Weg gelaufen. Aber ich mach mich mal schlau, wenn ich wieder etwas Luft habe. Auf jeden Fall danke für die Hinweise.

        Gefällt mir

  12. Pingback: Blog Update: Finde (d)eine Serie | Tonight is gonna be a large one.

  13. Pingback: Es ist vollbracht: Finde (d)einen Film | Tonight is gonna be a large one.

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.