Media Monday #35

Oscar-Montag und keine Fragen zum Thema? Das macht mir Wulf vom Medienjournal doch gleich noch sympathischer. Im Folgenden finden sich meine Antworten wie immer fett geschrieben…

  1. Der beste Film mit Jake Gyllenhaal ist für mich David Finchers „Zodiac“ – auch wenn ein Teil von mir „Donnie Darko“ (im Kinocut wohlgemerkt) sagen möchte.
  2. Jon Favreau hat mit „Iron Man“ eventuell seine beste Regiearbeit abgelegt, weil ich bisher nur „Iron Man“ von ihm gesehen habe. Sein bestes Drehbuch ist allerdings eindeutig „Swingers“ – großartige Dialoge!
  3. Der beste Film mit Emma Stone ist für mich „Zombieland“.
  4. Während die meisten von „The Expendables“ ganz begeistert waren oder er sich generell großer Beliebtheit erfreut, konnte ich dem rein gar nichts nur wenig abgewinnen, weil sich der Film trotz Anbiederung an das Genre aufgrund seiner Inzenierung zu wenig nach 80er Jahre Actionkino anfühlt.
  5. In der Hoffnung, dass auch einige Leseratten in der Runde vertreten sind: Fröne ich einmal nicht dem Filmkonsum, lese ich furchtbar gerne Bücher von Douglas Preston und Lincoln Child (u.a. „Formula“), weil es das Autorenduo stets schafft mich zu unterhalten, indem es die Gratwanderung zwischen aburder Mystery, interessanten Charakteren und spannender Kriminalhandlung perfektioniert hat.
  6. Es gibt populäre Beispiele für Fantasy-Adaptionen, sei es im Serien-Segment „Game of Thrones“ oder auf großer Leinwand „Der Herr der Ringe“. Wie steht ihr generell zu dem Genre und als Bonusfrage: Gibt es eine (Fantasy-)Buchreihe, zu der ihr euch ebenfalls eine Adaption (und wenn ja, in welcher Form) wünschen würdet?
    Fantasy gehört neben Science-Fiction zu meinen absoluten Lieblingsgenres und das medienübergreifend. Mit den Verfilmungen von Terry Pratchetts Scheinebwelt-Romanen (u.a. „Going Postal“) hat es eine meiner Lieblingsreihen zumindest auf den kleinen Bildschirm geschafft. Ebenso bin ich von der TV-Adaption von George R. R. Martins „A Game of Thrones“ sehr angetan. Was ich mir wünschte wäre eine Fortführung der Verfilmung von „Der Goldene Kompass“, doch dies bleibt wohl ein Traum, was wirklich schade ist, da ich die Vorlage großartig fand.
  7. Mein zuletzt gesehener Film war „Slither“ und der war wieder sehr unterhaltsam, weil es James Gunn gelungen ist verschiedene Versatzstücke zu einem größtenteils sehr gut funktionierenden Genre-Mix zusammenzufügen.

60 Gedanken zu “Media Monday #35

  1. Preston/Child Romane sind wirklich klasse. Besonders die Hörbücher sind sehr unterhaltsam. Habe damals einige beim mittäglichen Chaisen gehört. Schade das es bisher nur Das Relikt auf die Leinwand geschafft hat. Formula bietet doch auch genug Stoff für einen soliden Mysteriefilm!
    Slither werde ich mir heute oder morgen mal reinziehen. Danach dann als Abschluss Arac Attack!

    Gefällt mir

  2. Die Hörbücher kenne ich nicht, aber meine Frau hat sie sehr genossen. Stoff für Filme würden nahezu alle Bücher bieten. „Das Relikt“ mag ich als Film recht gerne, doch als Verfilmung versagt der ziemlich – wie bitte kann man nur Agent Pendergast weglassen?

    Bin auf deinen Bericht zu „Slither“ gespannt. „Arac Attack“ gefällt mir auch sehr gut und sollte ich auch mal wieder einlegen.

    Achja, was bitte ist Chaisen?!?

    Gefällt mir

    • Chaisen bedeutet mit dem Kinderwagen spazieren gehen. Wir hier im Saarland haben viele französische Einflüsse in unserem Dialekt. Kommt von La Chaise – der Stuhl. Wieso man das aber mit Kinderwagen verbindet, weiß ich auch nicht.
      Hab heute mittag den Arac Attack schon durchgezogen, Slither kommt gleich, sobald der Nachwuchs pennt! Bin irgendwie wieder auf dem Trashhorror Trip. Sollte vielleicht die Tresors als krönenden Abschluss noch nachschieben!

      Gefällt mir

  3. Ich fand „Der Goldene Kompass“ sogar ziemlich gut umgesetzt. Einzig die veränderte Struktur der Handlung hat mir missfallen, was allerdings nicht dem Regisseur, sondern den Produzenten zuzuschreiben ist. Ein Director’s Cut ist leider auch unwahrscheinlich, dieser dürfte dennoch ziemlich nahe an meine ideale Umsetzung der Vorlage herankommen.

    Gefällt mir

  4. Mit der Meinung sind wir aber wohl leider in der Minderheit. Da wird aktuell wohl nichts mehr kommen. Meine Hoffnungen auf zumindest einen Director’s Cut von „Der Goldene Kompass“ will ich aber noch nicht ganz aufgeben.

    Gefällt mir

    • Das schätze ich auch 😉

      Ich hätte gerne noch andere Sachen gesehen (egal, ob Teil 1 nun gut oder schlecht war) – wie z.B. Eragon oder Tintenherz. Das ist immer so übel, wenn man Buchserien verfilmt und nach dem ersten Teil wieder aufhört.

      Das ist wie mit den Serien. Es gab echt tolle Serien und nach Staffel 1 war Schluss, weil ja „die Quoten“ nicht stimmten – und die Fans blieben auf der Strecke. Ich denke da nur an Sachen wie Earth 2 oder Space 2063.

      Gefällt mir

      • Ja, „Eragon“ hätte man ruhig weiter verfolgen können. Da hat mir der erste Teil zumindest okay gefallen. Fand aber bereits die Vorlage schon nicht allzu herausragend. Bei „Tintenherz“ dagegen liebe ich die Vorlage und war dementsprechend enttäuscht von der Verfilmung, obwohl man einige Charaktere recht gut getroffen hatte. Aber auch bei den beiden Filmen wird es wohl so schnell keine Sequels geben.

        Bei den Serien kann ich da nur zustimmen. „Space 2063“ habe ich auch noch dunkel in Erinnerung. Ansonsten hätte ich gerne gesehen, wie „Surface“ weitergeht. Beispiele sind hier leider keine Mangelware.

        Gefällt mir

      • Ich habe damals 6 und 5 Punkte vergeben. Insofern hatte ich durchaus meinen durchwachsenen Spaß damit – in dem Genre muss man eben leider oft nehmen, was man bekommt.

        Gefällt mir

      • Ja, das sind beides Serien, die ich auch sehr gerne schaue. „Carnivale“ fand ich auch toll, doch hier war ja auch schon nach zwei Staffeln Schluss und die Handlung nicht wirklich abgeschlossen. Finde ich immer noch sehr schade.

        Gefällt mir

      • Heute Nacht nehme ich mir den Pilot von Terra Nova auf. Mal schauen was das ist. Scheint so ein bisschen Jurassic Park-Feeling zu haben.

        Mit True Blood haben sie mal eine wirklich gute Vampirserie gemacht. Ich befürchte ja, dass so ein Quark wie Twilight noch als Serie kommt 😦
        The Walking Dead ist auch mal etwas erfrischend anderes 🙂

        Gefällt mir

      • „Terra Nova“ gefällt mir persönlich – ganz im Gegensatz zu den meisten Zuschauern – ja ziemlich gut. Ich mag aber auch die typische Spielberg-Heile-Welt-Family und natürlich das Setting.

        Die andere große Vampirserie ist zurzeit „The Vampire Diaries“, die wohl mehr an Teenies gerichtet ist. Habe hier aber selbst noch nicht reingeschaut. Dann lieber „True Blood“.

        Gefällt mir

      • Den Pilot schau ich mir heute Abend in Ruhe an. Bin schon gespannt.

        The Vampire Diaries riecht zu viel nach Twilight 😉 Das lasse ich daher aus. Da ist mir True Blood schon weitaus lieber.

        Gefällt mir

  5. Ah, noch ein Pratchett-Fan, sehr schön 🙂 „Going Postal“ war wirklich so gut, dass man nur hoffen, dass bald weitere TV-Produktionen in ähnlicher Qualität folgen. Material gibt es ja zuhauf. Den zweiten Moist-von-Lipwig-Band („Making Money“) würde ich zum Beispiel sehr gerne sehen, aber auch ein Wachenfilm mit Mumm, Karotte und Co. wäre was Feines.

    Gefällt mir

    • „Going Postal“ fand ich, wie du in meiner Kritik je gelesen hast, recht großartig. Hast du nun eigentlich auch die anderen beiden Verfilmungen gesehen? Ich würde mich auf jeden Fall über weitere Adaptionen freuen. Der Fundus ist ja groß…

      Gefällt mir

  6. Wenn ich Zeit hab, lese ich da vielleicht mal rein. Die Bücher liegen ja hier 😉 Gehören meiner Maus.

    Wahrscheinlich bin ich auch der Einzige, der Potter geguckt hat ohne eines der Bücher zu lesen 🙂

    Gefällt mir

    • Als alter Fantasy-Freund hast du keinen Potter gelesen? Das überrascht mich nun doch sehr. Aber immerhin bist du filmisch auf dem Laufenden. Kann ja auch mal ganz nett sein, wenn man Filme genießen kann ohne stets die Vorlage im Hinterkopf zu haben…

      Gefällt mir

      • Genau deswegen lese ich die Bücher nicht vorher 🙂 Wobei ich bei Potter allerdings anmerken muss, ich hab es für „Kinderfantasy“ gehalten und deswegen damals nicht angefangen sie zu lesen.

        Ich muss zugeben, derzeit lese ich auch sehr wenig – leider. Aber im Moment fehlt mir da auch bisschen die Ruhe dazu.

        Gefällt mir

      • Kann ich verstehen. Anfangs wollte ich auch nichts mit Harry Potter zu tun haben, doch ich hab dann doch einmal reingelesen (ich glaube es war gerade Band 2 draußen) und war begeistert. Heute komme ich dagegen auch kaum noch zum Lesen. Du kennst das ja: Kind, Job, sonstige Hobbies – da schaffe ich am Tag mit viel Grlück vielleicht 10 Seiten und bei so Wälzern, wie aktuell „A Clash of Kings“ kann sich das schon ziehen… 😉

        Gefällt mir

  7. Aber die Fantasy-Diskussion dreht sich auch hier irgendwie im Kreis, denn außer „Der Herr der Ringe“ oder „Game of Thrones“ werden kaum Filme/Serien als sehenswert eingestuft. Man könnte die Diskussion als durchaus noch fortführen… 😉

    Ja, schau dir „Swingers“ mal an. Es könnte aber durchaus sein, dass der Film zu sehr auf männliche Zuschauer ausgelegt ist. Ich habe ihn damals auf jeden Fall sehr genossen. Tolle Dialoge und starke Charaktere. Macht Spaß!

    Gefällt mir

      • Stimmt, „Der Sternwanderer“ hatte mir auch sehr gut gefallen. „Big Fish“ würde ich jetzt nicht unter klassische Fantasy einordnen. Da würde ich dann noch eher „Willow“ nennen oder „Legend“, der nun bald endlich im Director’s Cut auch bei uns hier erscheint. Yeah!

        Gefällt mir

    • Sternenwanderer hat mir auch sehr gut gefallen 🙂
      *ooh* Willow und Legende…. uralte Filme. Kommt jetzt noch jemand auf Krull? 😉
      Einer meiner alten Lieblinge ist immer noch „Der dunkle Kristall“.

      Gefällt mir

  8. Ich bin ebenfalls ein großer Preston/Child Fan, besonders die ersten Werke sind hervorragend. Mein Lieblingsbuch ist allerdings die Fortsetzung von Relikt und zwar Attic.

    Gefällt mir

  9. „Attic“ fand ich auch ziemlich gut, allerdings mochte ich „Relic“ oder z.B. auch „Formula“ noch lieber. Eigentlich kann man nahezu alle Bücher gut lesen. Bisher fand ich nur „Ice Ship“ recht schwach.

    Gefällt mir

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.