Breaking Bad – Season 3

Da ich aufgrund der aufwühlenden letzten Tage nur schwer Schlaf gefunden habe, war Ablenkung gefragt. So stellte die Sichtung von „Breaking Bad – Season 3“ meist den Abschluss meiner Abende dar. Ein wirklicher guter Weg um auf andere Gedanken zu kommen. Egal wie schlecht man sich gerade fühlt, mit Walter und Jesse will man nicht tauschen. Auf gar keinen Fall.

Die Eröffnungsszene der Staffel ist wahrlich äußerst verstörend. Jedoch wird dieses seltsame Bild der kriechenden Killer schon bald aufgelöst. Was bleibt ist nicht weniger erschreckend. An plötzlichen Gewaltexzessen und überraschenden Wendungen mangelt es der dritten Staffel wahrlich nicht und dennoch sind es eher die charakterlichen Schwächen bzw. Entwicklungen, die mich teils sprachlos zurückließen. Zwischen dem Walter der ersten Staffel und dem skrupellosen Soziopathen, den man im dritten Jahr zu sehen bekommt, liegen wahrlich Welten – und eine grandiose Schauspielleistung von Bryan Cranston.

Im direkten Vergleich zur zweiten Staffel stagniert die Charakterentwicklung jedoch etwas. Besonders Jesse fällt wieder in alte Verhaltensmuster zurück, was die Handlung zwar auf beängstigende Art und Weise vorantreibt, den Charakter jedoch klischeehafter erscheinen lässt, als ich mir das noch zu Beginn der Serie erhofft hatte. Besonders in den finalen Episoden der Staffel eröffnet sich dadurch eine völlig neue Dimension der Ausweglosigkeit und ich bin wirklich froh nun nicht noch ein Jahr auf die kommende Staffel warten zu müssen.

Insgesamt hat mich auch die dritte Staffel der Serie ausgezeichnet unterhalten. Ob sie nun besser als die vorangegangene ist? Vielleicht etwas. Der Schwerpunkt liegt anders. Ich bin nun auf jeden Fall schon sehr gespannt auf das vierte Jahr, das nahezu einstimmig als der bisherige Höhepunkt der Serie gesehen wird. Nur hoffe ich, dass man den Charakteren in Zukunft nicht alle sympathischen Züge streicht. Auf jeden Fall äußerst spannend und wirklich sehr sehenswert: 9/10 (8.7) Punkte.

7 Gedanken zu “Breaking Bad – Season 3

  1. Die hast du ja jetzt geschwind weggeschaut diese Staffel 🙂

    Ich fand das 3. Jahr nicht sonderlich prall, hätte fast deswegen auch nicht weitergeschaut, hab’s ja aber doch getan und letztlich hat es sich auch gelohnt, irgendwie. Wobei BREAKING BAD nie eine Serie wird, die einem persönlich nahe steht. Wenn ich da LOST zum Vergleich heranzieh, wie viel Emotionen da auch im Finale mitspielten als es um den Abschied dieser Figuren ging (ähnlich wie bei HIS DARK MATERIALS).

    Aber BREAKING BAD gilt ja unisono als die beste Drama-Serie in Kritiker-Kreisen (noch vor MAD MEN).

    Gefällt mir

  2. Yep, wobei ein Monat für 13 Episoden noch recht gemächlich ist. Da gab es schon straffere Durchläufe… 😉

    Im Prinzip sehe ich es so, wie du. Mir werden die Charaktere auch nie so nah gehen, wie z.B. bei „The West Wing“ oder „Parenthood“. Selbst bei „The Sopranos“ (der Vergleich liegt ja nahe) habe ich eine größere Nähe zu den Charakteren gespürt, obwohl diese mindestens genauso niederträchtig waren. Dennoch fand ich die Handlung mitreißend und die Figuren toll gespielt. Große emotionale Bindungen erwarte ich mir hier auch nicht mehr.

    „Mad Men“ gefällt mir noch um ein paar Klassen besser. Allerdings kann man die beiden Serien auch nur schwer vergleichen. Mit Don Draper und Co. kann ich allerdings auch wirklich mitfühlen. „Breaking Bad“ setzt in meinen Augen da eher mal auf den schnellen Effekt, aber das ist auch völlig okay so. In ihrem Genre macht die Serie schon alles richtig.

    Gefällt mir

  3. Dann ist es ja nur noch eine Frage der Zeit, bis du auf dem aktuellen Stand bist. Meine Meinung zur dritten Staffel kennst du ja, die vierte hat ein bisschen Anlaufschwierigkeiten, danach machen die Figuren samt Zuschauer allerdings wieder so einiges mit. Bin gespannt, mit welchen Augen du danach Walter White sehen wirst.

    Gefällt mir

  4. Ja, das wird nicht mehr lange dauern. Besonders nach dem Cliffhanger habe ich natürlich den Drang möglichst schnell weiterzuschauen. Walter White sehe ich jetzt schon mit sehr gemischten Gefühlen. Demnach bin ich sehr auf seine weitere Entwicklung gespannt. Können wir ja dann im nächsten Eintrag zur Serie analysieren… 😉

    Gefällt mir

  5. Pingback: Breaking Bad – Season 4 « Tonight is gonna be a large one.

  6. Pingback: Review: Breaking Bad / 3. Staffel (Serie)

  7. Pingback: Breaking Bad – Season 5 | Tonight is gonna be a large one.

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.