Nie wieder PayPal!

Als Verbraucher hat man leider nur geringe Einflussmöglichkeiten auf die Geschäftstaktiken großer Firmen. Man kann keinen seinen Unmut zwar kundtun, doch ändert man damit nicht wirklich etwas. Wenn es hoch kommt erntet man das Schulterzucken eines Service-Mitarbeiters – und ist um eine Erfahrung reicher.

Meine aktuell gesammlte Erfahrung möchte ich mit meinen Lesern teilen. Vielleicht lassen sich dadurch noch ein paar Weihnachtsgeschenke retten:

Ich hatte ca. 2 Wochen vor Weihnachten einen Artikel bestellt. Warenwert ca. 400 Euro. Da mir eine schnelle Abwicklung der Transaktion wichtig war, habe ich mich für PayPal als Zahlungsmittel entschieden. Ein Fehler. Die Idee dahinter: Der Händler erhält sein Geld sofort und kann die Ware zeitnah versenden, damit ich den Artikel zu Weihnachten verschenken kann. Eine Utopie.

Das Geld wurde auch sofort von PayPal von meinem Konto abgebucht. Doch was muss ich sehen?

Ihre Zahlung wird zurzeit noch einer Sicherheitsprüfung unterzogen. Die Überprüfung dauert 4-7 Tage.

Im Klartext bedeutet das, dass PayPal mein Geld 4-7 Tage lang zur Verfügung hat ohne dass dies vor Durchführung der Transaktion von mir genehmigt wurde. Der Händler muss nun 4-7 Tage auf sein Geld warten und kann die Ware somit nicht versenden. Am Ende stehe ich ohne Weihnachtsgeschenk da.

Diese üble Geschäftstaktik macht alle Vorteile zunichte, die PayPal evtl. geboten hätte. Dieses Problem wird in diversen Foren auch schon ausgiebig diskutiert. Bei mir handelt es sich also nicht um einen Einzelfall.

Für mich bedeutet diese zweifelhafte Vorgehensweise: Nie wieder PayPal! Und ich kann jedem, der eine schnelle Transaktion wünscht, nur dazu raten die Finger von PayPal zu lassen.

Edit: Nach ca. einem Jahr habe ich PayPal mit einigen kleineren Beträgen eine neue Chance gegeben und bin dabei stets um die sogenannte Sicherheitsprüfung herumgekommen. Zwar werde ich bei zeitkritischen und größeren Bestellungen weiterhin auf PayPal als Zahlungsdienstleister verzichten – doch für kleinere Schnäppchen sehe ich aktuell kein Hindernis mehr.

31 Gedanken zu “Nie wieder PayPal!

  1. Hmm, also ich hab mit Paypal bisher eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht, hab allerdings bisher nur Kleinbeträge unter 50€ damit überwiesen, da hats immer sofort geklappt. Aber danke für die Warnung, bei größeren Beträgen werd ich an daran denken!
    Auf jeden Fall ärgerlich, wenn das kurz vor Weihnachten passiert.

    Gefällt mir

    • Scheiß Pay Pal der letzte Dreck nur schleuder das Geld wird ewig zurück gehalten , man bekommt keine antwort. Konto komplett gelöscht gehabt und mal wieder angemeldet und siehe da meine Bankdaten waren immer noch im System. Nichts wurde gelöscht. Überweisungen gehen schneller bei der Haus Bank da wird nicht ewig geprüft wie bei Pay Pal. Zurückgehalten wird es um Geld zu machen. Scheisse nur scheisse

      Gefällt mir

  2. Wenn denn vorher wenigstens eine Warnung gekommen wäre o.ä., dann hätte ich den Vorgang noch stoppen können. Aber nichts: Die arbeiten nun 7 Tage mit meinem Geld. Finde ich eine bodenlose Frechheit!

    Sobald die Sache durch ist, werde ich mein PayPal-Konto auch kündigen. Ist ja wirklich das Letzte…

    Gefällt mir

  3. Mir ging’s bis jetzt wie konna, bis jetzt hat bei PayPal alles tadellos geklappt, allerdings waren es auch nur Kleinbeträge. Ich ärgere mich bei PayPal eher über die Gebühren die man z.B. als Käufer hat oder wenn mal eine Trigami-Zahlung kommt, da schlägt PayPal auch immer saftig zu.

    Gefällt mir

  4. Darüber ärgere ich mich auch. Ich habe ja extra die – immerhin 8 EUR – teurere PayPal-Variante zur Bezahlung gewählt. In Erwartung einer raschen Transaktion. Und dann? Genau das Gegenteil. Da wird doch der Werbeslogan – Einfach. Schnell. Sicher. – zur Farce!

    Gefällt mir

  5. Da gibt es einen Artikel zu in der aktuellen c’t.

    Die weisen wohl demnach drauf hin, per Popup! PER POPUP!!!!!1 Ich hab gedacht ich seh nicht richtig als ich das gelesen habe…

    Gefällt mir

  6. Ich habe ganz ehrlich nichts gesehen. Zumindest nichts, was mich vor Durchführung der Transaktion gesondert darauf hingewiesen hätte – und selbst wenn: Ein Popup wäre wohl der denkbar schlechteste Weg, da dies zu 99% sowieso geblockt worden wäre…

    Gefällt mir

  7. Das ist in der Tat eine ärgerliche Sache, darüber würde ich mich auch mächtig aufregen. Ich bin von derartigem Pech bisher verschont geblieben, vielleicht weil ich mich auf einen Warenwert von maximal 50 Euro beschränkt habe. Wird mir eine Warnung sein.

    Andererseits grinse ich mir gerade eins, weil der NBC Universal Store meine zweite Bestellung nun ausgeliefert hat, die ich genau wie die erste bereits storniert und das Geld dafür zurückerstattet bekommen habe. Die scheinen auch nur darauf zu achten, dass die Zahlung per Paypal mal autorisiert worden ist und schicken dann raus, ohne zu prüfen, ob das Geld wirklich noch da ist.

    Gefällt mir

  8. Ich bin froh über jeden, den ich über diesen Betrug am Kunden warnen kann. Besonders jetzt vor Weihnachten. Die Zeit der Liebe. Der Besinnung. Da sehe ich rot!

    Nette Sache mit dem NBC-Store. Deutsche Versender sind da vorsichtiger. Liegt wohl auch an dem Warenwert und ist ja auch okay. Ich würde auch erst versenden, wenn ich das Geld hätte.

    Gefällt mir

  9. Von der Problematik habe ich auch schon gehört, auch aus der aktuellen c’t, wo allerdings auch keine echte Lösung angeboten wird. Glücklicherweise hatte ich bisher auch nie Probleme mit PayPal, auch für Beträge um rund 100 Euro. Ich nutze PayPal allerdings auch nur selten, wenn ich was aus dem Ausland haben will (Übersee vor allem) oder selbst bei Ebay was verkaufe und dies weltweit anbiete. Nun werde ich mir aber schon überlegen, zukünftig nicht doch mit Kreditkarte zu bezahlen. Seit meiner neuen Kontoeröffnung vor einem halben Jahr liegt die hier bisher eh nur faul auf meinem Schreibtisch rum.

    Gefällt mir

  10. Ich hatte mich zuvor leider nicht noch einmal speziell mit PayPal auseinandergesetzt. Die paar Zahlungen im Kleinstbereich, die ich bisher vorgenommen hatte, gingen auch ohne Probleme. Da scheint es sich wohl auch nicht zu lohnen, das Geld noch einmal zwischenzulagern.

    Aber wie sagt man so schön: Aus Erfahrungen lernt man – und das habe ich. Wird Zeit, dass wir uns auch eine Kreditkarte anschaffen – und sollte sie erstmal nur faul auf dem Schreibtisch rumliegen… 😉

    Gefällt mir

  11. Noch ärgerlicher ist es, wenn man sich auf die vermeintliche Sicherheit durch Paypal Zahlung verläßt. Ich hatte bei Ebay eine Speicherkarte eines ausländischen Versenders ersteigert und mit Paypal bezahlt. Die Karte war defekt, wurde zurückgesendet (nachweisbar), der Verkäufer stritt alles ab und Paypal schloß den Fall ohne weitere Rücksprache mit mir. Fazit: auch nicht sicherer als ne schlichte Banküberweisung – im Ernstfall ist das Geld einfach weg.

    Gefällt mir

  12. Gut zu wissen! Habe mich auch schon öfter gefragt, wie das nun im Ernstfall ablaufen würde. Für mich ist PayPal nun so oder so gestorben. Wenn es bei der Sicherheit auch so gravierende Mängel gibt, dann gibt es wirklich überhaupt keine Gründe mehr über diesen Treuhänder zu gehen. Werde in Zukunft auch wieder zur Banküberweisung greifen.

    Gefällt mir

  13. Pingback: Nie wieder Monbeck! « Tonight is gonna be a large one.

  14. Pingback: Sie ist da! « Tonight is gonna be a large one.

  15. DER LETZTE DRECK!
    von 5 überweisungen 5x sicherheitsüberprüfung?! was soll der scheiss? reicht nicht 1x eine Überprüfung?

    am kauftag habe ich via Paypal bezahlt. am nächsten tag war das geld runter und nun? anscheinend zählen die pro stunde jeden cent einzeln, da jede von den 5 transaktionen bisher über 10 tage gedauert hat!

    Nach abschluss der Transaktionen werde ich mein PayPal Account kündigen, und ich kann jedem nur raten das gleiche zu tun!
    Paypal einfach-sicher-schnell war einmal …

    Gefällt mir

  16. Habe auch erstmals paypal benutzt weil ich von Bekannten dadrauf hingewiesen wurde wegen der schnellen Abwicklung. Musste dann auch mit Erschrecken diese „Sicherheitsprüfung“ feststellen. Kann mich auch absolut nicht dadrin erinnern vor der Zahlung dadrauf aufmerksam gemacht worden zu sein. Für mich war es jedenfalls das letzte und einzige mal. Nach der Transaktion, wenn sie denn zu stande kommt, werde ich das Konto direkt wieder schließen.

    Gefällt mir

    • folgende Zeilen habe ich soeben an PAYPAL gesendet:

      Zu Ihrer Information :
      … künftig wird jeder Verkäufer , der bedingt durch Ihr Zurückhalten/Sicherheitsprüfen meiner Bezahlung , nicht sofort liefern kann , von mir eine NEGATIV-BEWERTUNG bekommen – egal , wie gut seine Ware und sein sonstiger Service waren ! Mein Bewertungstext wird sein : “ über PAYPAL bezahlt und dadurch ewig auf meine Ware gewartet “ .
      Gruss W.G

      Gefällt mir

  17. Das ist ja noch alles gar nicht soo schlimm mit siesen Verzögerungen.

    Probiert doch mal den „Käuferschutz“ aus.

    Von mir wollten die für defekte Speicherbausteine (50,- Euro -Kaufpreis) zur Rückabwicklung ein Gutachten zum Beweis was ca. 50 -80 Euro gekostet hätte und nicht erstattet worden wäre.

    Völlig Sinnlos, sich überhaupt mit der komplizierten Beantragung únd den vielen sinnlosen automatischen mails von denen zu beschäftigen…

    Gefällt mir

  18. Noch etwas das gegen PayPal spricht. Ich werde wie gesagt auf weitere Beanspruchungen des Service verzichten, da sich die Vorteile durch solche Stolpersteine – wie du sie beschrieben hast – einfach in Luft auflösen.

    Gefällt mir

  19. Habe auch per Lastschrift bezahlen wollen (waren nur 32.- Euro) – und wurde auch für diese „Sicherheitsprüfung“ ausgewählt…
    PayPal ist der letzte dreck…

    Gefällt mir

  20. ich habe noch niemals einen beschwerdebrief oder so etwas verfasst, aber was uns mit diesem 100%en sauladen passiert ist, ist absurd bis unglaublich.

    diese „bank“ (eigenbezeichnung) behaelt bis heute (seit 06/07) ueber 850€ unsere geldes ein.

    wir haben eine briefmarke ueber ebay nach hongkong vertickt (knapp 730€), weil er es wuenscht und wider besseren wissens dieses daemliche paypal-konto aufgemacht. der kaeufer hat zuegig bezahlt, wir haben sofort verschickt, alles kam sauber an und wir bewerteten uns gegenseitig positiv.

    paypal hat erstmal direkt knapp 30€ eingezogen, so dass nun noch 698€ guthaben vorhanden waren (!!!)

    seitdem behalten diese modernen raubritter das geld und verweigern die auszahlung unter fadenscheinigsten, absurdesten gruenden („geldwaesche“, etc.).

    wollen dinge haben, die wir laengst nicht mehr haben (versandbeleg, herkunftsnachweis d. marke, steuer-unterlagen trotz privataccount!, etc.)

    wir haben mehrfach mit der hotline telefoniert, ein neues bankkonto eroeffnet weil das alte angeblich bereits verwendet sei, diese frau an der hotline war so hochgradig unlogisch und verwirrt in ihrer argumentation dass wir uns am ende fast angeschrien haben am telefon.
    habe auch keine lust hier weiter diesen bullshit zu posten, ich weiss nur dass diese firma fast weltweit unmut hervorruft. und zwar in weit ueberdurchschnittlichem mass, als das sonst bei firmen diesen ranges der fall ist: bitte googlet mal nach „no more paypal“
    http://www.google.de/search?hl=de&client=firefox-a&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&hs=GP5&q=no+mor+paypal&btnG=Suche&meta=

    zu was dieses unternehmen alles faehig ist und wieviel unglaublichen bullshit die verzapfen … das netz ist weltweit VOLL davon.

    NO MORE PAYPAL !!!!!!

    Gefällt mir

  21. Hallo!

    Mir ging es ähnlich – wollte an einen Händler eine kurzfristige Zahlung über PayPal veranlassen und dann kam auch diese schöne Meldung:

    Ihre Zahlung wird zurzeit noch einer Sicherheitsprüfung unterzogen. Die Überprüfung dauert 4-7 Tage…

    Warum diese vielen Sicherheitsüberprüfungen (zumal ich 2x im Jahr über PayPal bezahle=?
    Warum 4-7 Tage, wenn dann doch maximal 7 Tage von PayPal AUSgenutzt werden?

    MEINE MAßNAHME GEGEN PAYPAL IST DIE FOLGENDE:

    1. Ich habe mein PayPal Konto gelöscht und mich der klassischen Online Überweisung zugewandt (eine Zahlung ist in jedem Fall innerhalb 3 Tagen auf dem Konto des Empfängers)

    2. Ich rate jedem ab, PayPal als schnelles Zahlungssystem zu verwenden, denn die Geschäftspraktiken lassen sich nicht nachvollziehen und sind am Rande der Legalität (wenn überhaupt am Rande).

    Wer PayPal durch Transaktione sozusagen unterstützt, der unterstützt ein Unternehmen, dass durch die Zinsen (durch hinausziehen der Transaktionen) von anderen Menschen STEIN-REICH wird, denn 7 Tage benötigt nicht einmal eine PROVINZBANK am Arsch der Welt, um eine Transaktion abzuschließen!

    Für das Unternehmen wie PayPal sind die Kunden wie Scheiße – von der Masse Scheiße gibt nämlich genug davon (sorry für den Vergleich). Wer Kunde-König sein möchte, der muss sich die Firmen SEHR GUT aussuchen, denen er Geld anvertrauen möchte!!

    Wer behauptet, dass Amerikanischer Kundenservice ja so viel besser sei als der Deutsche (das behaupten meißt nur dumme Deutsche Amerika-Touristen, die dort viel Geld gelassen habe und dafür auch ein lächeln ernten konnten) der möchte doch einfach auf die Firma PayPal, Ebay und CitiBank schauen …. Amerikanische Unternehmen mit weltweiten Ablegern, die sowas von Kundenunfreundlich sind, dass es kracht!

    Toni

    Gefällt mir

  22. Fakt ist, dass PayPal seinen Kunden früher auf, nennen wir es einfach mal vertrauensbasis, einen Kredit gewährt hat. Nämlich vom Zeitpunkt der Ausführung an ( zu dem PP das Geld sofort an den Händler überwiesen hat), bis zum Einzug des Betrages von Eurem Konto.

    Dummerweise haben recht viele Leute genau dieses Vertrauen missbraucht, indem einfach Zahlungen per PP getätigt worden sind, obwohl das dahintersteckende Konto gar nicht gedeckt war. Das hatte zur Folge, dass PP teilweise recht lange auf das Geld warten musste, bzw. noch immer wartet.

    Also gibt es nun eine ‚Sicherheitsprüfung‘, die nichts anderes bewirkt, als dass eine Zahlung an den Kunden erst dann erfolgt, wenn PP das Geld bereits erfolgreich von Eurem Konto eingezogen hat.

    Wenn Euch das nicht passt, dann wählt halt eine andere Zahlungsweise über PP:
    Zahlungen per GiroPay beispielsweise werden über PayPal nämlich sofort, sprich ohne Sicherheitsüberprüfung ausgeführt!

    Fazit: diese sogenannte Sicherheitsprüfung stellt für das Unternehmen PayPal einfach nur sicher, dass es selber nicht ewig auf sein Geld warten muss, was aus meiner Sicht vollkommen legitim ist.

    Wem es nicht gefällt, der kann sich bei den ganzen Volldeppen bedanken, die meinen, sie müssten Geld ausgeben, über das sie nicht verfügen – Peter Zwegat lässt grüßen…

    Gefällt mir

  23. @ sascha: wenn die Zahlung an den Kunden denn tatsächlich nach Einzug vom Bankkonto stattfinden würde, wär es ja schön. Aber PayPal hat z.B. ein Tag nach Zahlung über PayPal abgebucht…und trotzdem dauert es nun 7 Tage bis der Verkäufer das Geld erhält! Dieser wartet drauf, ich erhalte meine Ware noch nicht…und PayPal arbeitet inzwischen mit dem Geld! Das kann ja wohl nicht sein! Das ist alles andere als legitim, denn mein Geld haben sie wie gesagt einen Tag später erhalten! Also bevor Du hier groß reden schwingst von wegen legitim und frei nach dem Motto „selber schuld“ informier dich mal besser!

    Gefällt mir

  24. genau,dieser pay pal mist gehört verboten und wird auch meinem rechtsanwalt übergeben,ich lasse mir das nicht gefallen,
    mit meinem geld zinsen machen,
    aber gute geschäftsidea,so geht man nie pleite….

    Gefällt mir

  25. Das ist nicht zu fassen, die scheinen sich diese sogenannte „Sicherheitsprüfung“ öfter zu genehmigen, womöglich grade(!) bei höheren Beträgen…
    Und dann auchnoch (4-)7 Tage!!! Unfassbar meiner Meinung nach!
    Würde sich das eine öffentliche Bank erlauben ab und zu mal ein bisschen länger mit dem Geld zu spielen wäre die Kundschaft aber ruckzuck hinfort und der Ruf erst recht!
    Zu meinem Erlebnis:
    Ich habe mir vor acht(ja !8!) tagen eine externe Festplatte bei einem Onlineanbieter bestellt.
    Wert:ca 120€
    Nein die Wahre ist noch nicht angekommen…
    Grund: PayPals sehr lästige und dreiste „Sicherheitsprüfung“…
    Besonderes Ärgernis dabei: Ich habe die Festplatte mit der Option von UPS mir die Wahre innerhalb von 24h liefern zu lassen für sage und schreibe 12,98€ gegönnt, der Betrag ist fällig die Leistung dahin!

    Gefällt mir

  26. Hallo,
    hatte nun auch mit Paypal die selben Probleme „unautorisierte Überweisung“. Wollte mir ein Laytop zulegen, mit PayPal bezahlt, soll ja schnell und sicher sein

    Paypal hat das Geld von meinem Konto abgebucht und zwischengebunkert.

    folgende Mail habe ich erhalten (Auszug):
    ******************
    Zu Ihrem Schutz haben wir den Zugriff auf Ihr Konto eingeschränkt, bis
    zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden können. Wir bitten um
    Entschuldigung für eventuelle Unannehmlichkeiten.

    Loggen Sie sich in Ihr PayPal-Konto ein, um den Zugriff auf Ihr Konto
    innerhalb der nächsten 15 Tage vollständig wiederherzustellen. Wenn Sie
    innerhalb des genannten Zeitraums keine weiteren Informationen
    bereitstellen, müssen wir den Fall unter Umständen zu Ihrem Nachteil
    entscheiden. Beim Einloggen werden die Maßnahmen angegeben, mit deren Hilfe
    der reguläre Zustand Ihres Kontos wiederhergestellt werden kann. Wir
    arbeiten daran, die Sicherheit Ihres Kontos zu gewährleisten, und bedanken
    uns für Ihr Verständnis.

    Zur Überprüfung Ihres Kontos und einiger oder aller Daten, anhand derer
    PayPal entschieden hat, Ihren Kontozugriff einzuschränken, besuchen Sie
    bitte die Seite Konfliktlösungen. Wenn Sie nach Prüfung Ihrer Kontodaten
    weitere klärende Informationen zu Ihrem Kontozugriff benötigen, wenden Sie
    sich an PayPal, indem Sie das Hilfe-Center besuchen und dort auf „Kontakt“
    klicken.
    ***************

    Ich soll denen meine Wasserrechnung zufaxen damit ich wieder den vollen Zugriff auf mein PP-Konto erhalte

    Ich glaub es nicht – für mich war das die letzte Transaktion, nicht einen Cent werde mit PP mehr anweisen.

    Auf Rückfrage was denn nun unautorisiert war habe ich keine plausible Antwort erhalten.

    Gefällt mir

  27. Paypal ist unseriös, unfähig und scheiße!

    Bitte verzeiht mir meine drastischen Worte, aber Paypal macht bei mir nur Mist. Ich habe mich vor Jahren dort angemeldet, wusste gar nicht mehr, dass die meine Kontodaten haben.
    Erst als ich eine Mail vor einigen Wochen von paypal erhalten habe, dass es einen Fremdzugriff auf mein Konto gab, wurde ich aufmerksam. Prompt kam eine Woche später eine Abbuchung von meinem Konto, welche ich natürlich gleich zurückbuchen lassen habe. Habe die Abbuchung ja nie vorgenommen. Die Abbuchung ging übrigens an Skype (na steigert da vielleicht jemand illegal seinen Konzernumsatz???) Alle Versuche mich einzuloggen sind bisher fehlgeschlagen, da ich mich weder an mein Passwort noch an meine Sicherheitsfragen erinnere, ist ja schon einige jahre her. Also habe ich mich an den Kundenservice gewandt und dann ging es los… viele E-Mails später stehe ich immer noch am Anfang. Meine Bitte um Löschung meiner Daten wird nicht nachgegangen, trotz Zusendung einer Kopie meines Ausweises. Und die Höhe ist, dass Paypal jetzt auch noch 5 Euro Bearbeitungsgebühr von mir will!!! Warum frage ich mich? Schließlich hatte Paypal die Sicherheitslücke und nicht ich?!?!?!

    Also mein Fazit: Finger weg von Paypal! Die sind nicht seriös, helfen einem keinen Milimeter weiter und lassen sich es auch noch vom Kunden bezahlen!

    Gefällt mir

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.