The Office (US) – Season 1 & 2

In der letzten Wochen habe ich „The Office (US) – Season 1 & 2“ verschlungen. Eigentlich hat mich die Serie nie sonderlich gereizt. „Stromberg“ fand ich zwar recht sehenswert, doch auch nicht überragend. Dank der beständigen Empfehlung durch Inishmore (danke!) habe ich mich dann doch an die Serie gewagt. Das Ergebnis waren die lustigsten Fernsehstunden, die ich seit langem erleben durfte.

Was hat die US-Version von „The Office“, das die deutsche Ausgabe nicht hat? Vermutlich trifft sie eher meinen Humor. Christoph Maria Herbst ist als Bernd Stromberg zwar wirklich genial, doch würde ich Steve Carrell als Michael Scott jederzeit den Vorzug geben. Dies liegt vermutlich daran, dass „Stromberg“ zu nahe an der Realität ist. Der Leiter der Schadensregulierung hat nichts auf die Reihe bekommen und war oft einfach nur unfähig und eher eine tragische, denn eine komische Figur. Dies gilt für die ganze Abteilung der CAPITOL.

Bei DUNDER MIFFLIN dagegen ist alles etwas extremer. Die Realität wird weit mehr verzerrt als beim deutschen Pendant. Die Serie ist näher an der kassischen Sitcom – einem Genre, das ich liebe. Ein weiterer wichtiger Punkt: „Stromberg“ hat für mich keine Identifikationsfigur geboten. Bei „The Office“ habe ich immerhin Jim. Jim und Pam. Die Seifenoper der Serie. Doch gerade diese Liebesgeschichte hat es mir angetan. Die Dynamik zwischen den Figuren ist wunderbar und – das wichtigste – für mich absolut nachvollziehbar.

Das Wichtigste jedoch: Ich liebe den Humor. Ich liebe ihn wirklich. Die Assistant to the Regional Manager-Sache. Oder als Michael Scott auf die Frage, warum er die anstehende Entlassung bis zu Halloween hinauszögert, antwortet: ‚Because it’s scary!‘ – als wäre es das Selbstverständlichste der Welt. Ich musste zurückspulen, da ich die nächsten Szenen vor Lachen verpasst hatte.

Wichtig ist bei den Charakteren jedoch, dass diese nicht zu reinen Witzfiguren verkommen. Michael rettet so manche Situation erstaunlich souverän und auch im Kontakt mit Kunden hat er weit mehr auf dem Kasten, als z.B. Bernd Stromberg. Man fragt sich nicht so oft, wie es solch einer so weit gebracht hat. Das macht die Figur für mich irgendwie glaubwürdiger.

Ich könnte nun noch viel schreiben. Besonders über Dwight Schrute und die grandiosen schauspielerischen Leistungen aller Darsteller. Doch macht euch lieber selbst ein Bild. Es lohnt sich: 10/10 Punkte.

Übrigens habe ich Ricky Gervais gegenüber nun fast ein schlechtes Gewissen, da ich das Original immer noch nicht gesehen habe. Einigen Ausschnitten nach zu urteilen wird mir die US-Version jedoch stets die liebste bleiben.

17 Gedanken zu “The Office (US) – Season 1 & 2

  1. Ha, wieder jemanden angesteckt mit dem US-Office-Fieber! Mein Tageswerk ist getan. Die Serie hat schon beinahe ein erschreckend hohes Niveau erreicht, ich kann mich an keine einzige abfallende Episode erinnern, die 10 Punkte sind daher voll und ganz gerechtfertigt.

    Bei den Charakteren ist wirklich für jeden etwas dabei, was eine ganz große Stärke der Show ist. Dwight Schrute ist schon unfassbar und die graue Eminenz Creed wird von Folge zu Folge seltsamer. Bis in die kleinsten Nebenrollen ein Meisterwerk.

    Gegen das britische Original kann man nichts sagen; schade, dass Amazon die erste Staffel nur kurzzeitig für 5 Euro im Angebot hatte. Ricky Gervais ist noch einen Deut peinlicher, noch fremdschämiger. Bei der amerikanisierten Fassung merkt man aber deutlich, dass er die Finger im Spiel hatte, um das Konzept für den US-Markt umzusetzen.

    Jetzt noch schnell Staffel 3 gucken und zur Abrundung „The IT Crowd“ Staffel 1…

    Gefällt mir

  2. Hat ja auch lange genug gedauert, bis ich endlich mal deine Empfehlung angenommen hatte. Nun bekomme ich gar nicht genug davon. Staffel 3 folgt auf dem Fuße und ich bin wahrlich gespannt auf die großen Dinge, die da garantiert noch kommen werden!

    Spätestens wenn der US-Stoff ausgegangen ist, werde ich mir auch einmal das Original ansehen. Die UK-Scheiben sind ja relativ günstig und „Extras“ hat mir schließlich auch recht gut gefallen.

    Den Fremdschämfaktor fand ich bis jetzt bei „Stromberg“ übrigens größer. Liegt vielleicht auch daran, dass Michael Scott immer so wunderbar überzeugt von seiner eigenen Witzigkeit ist.

    „The IT Crowd“ ist auch schon vorgemerkt. Blogger mit sicherem Geschmack sind viel wert! 😉

    Gefällt mir

  3. Ich habe mir eben deine Bewertungen der TV-Serien angesehen. Da kriegt ja 80% der Serien 8/10 Punkten und mehr. Darunter auch Serien wie „Joey“, „Felicity“, „Two guys and a girl“ etc.
    Ich wünschte mir etwas differenziertere Bewertungen. Die Reviews lesen sich aber sehr angenehm. 🙂

    Hot-Tips:
    Californication (m. David Duchovny)
    Mad Men (genial!)
    Tell me you love me (interessant)
    Damages (1-2 Staffeln lang sicher gut)

    Take care
    Alex

    Gefällt mir

  4. Das mit den hohen Bewertungen von TV-Serien lässt sich so erklären, dass ich solche die ich nicht für wirklich sehenswert halte abbreche und gar nicht erst hier aufnehme.

    „Joey“ war damals sicherlich zu hoch bewertet, aber da hatte ich auch noch nicht so viele Vergleichsmöglichkeiten. „Felicity“ und andere Serien sind – für mich – ihre Punkte bestimmt wert. Ansonsten würde ich wohl früher abbrechen.

    Deine Tipps werde ich auf jeden Fall im Hinterkopf behalten, danke! 🙂

    Gefällt mir

  5. Bin auch ein Riesenfan von THE OFFICE, habe auch einige Folgen des britischen Originals gesehen, aber der Humor der US-Version, bzw. Steve Carrell’s Interpretation der Rolle hat mich von allen drei Versionen (UK/USA/BRD) am meisten unterhalten. Wie Carrell immer in ein entsprechendes Fettnäpfchen tritt und dabei nie seine positiv-optimistische Sichtweise verliert ist wirklich köstlich.

    BTW Der Anfang der dritten Staffel ist wirklich nochmal eine Spur lustiger, wie die Serie ohnehin schon war 😉

    Gefällt mir

  6. Carrell spielt einfach genial. Kann man nichts sagen. Auch wie sein Charakter angelegt ist (wie du sagst: positiv-optimistisch) gefällt mir persönlich besser und birgt mehr Humorpotential, als bei seinem deutschen Kollegen.

    Habe gestern die ersten beiden Folgen der dritten Staffel gesehen und bin schon wieder schwer begeistert! 🙂

    Gefällt mir

  7. Pingback: The Office (US) - Season 3 « Tonight is gonna be a large one.

  8. Pingback: Danke The Office! « Interessanter als dt. TV-Programm

  9. Pingback: The Office (US) - Season 4 « Tonight is gonna be a large one.

  10. Pingback: USA 2008 - Tag 10: New York City « Tonight is gonna be a large one.

  11. Pingback: Beim ersten Mal - OT: Knocked Up « Tonight is gonna be a large one.

  12. Pingback: Modern Family – Season 1 « Tonight is gonna be a large one.

  13. Pingback: Parks and Recreation – Season 1 & 2 « Tonight is gonna be a large one.

  14. Pingback: The Office (US) – Season 9 | Tonight is gonna be a large one.

  15. Pingback: Die 5 besten TV-Episoden zu Halloween | moviescape.blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s