Zeitdiebstahl

Heute war ein sehr (untertrieben) aufregender Tag. Ich will gar nicht weiter ins Detail gehen, aber ich werde mich in den nächsten Tagen entscheiden müssen, wo ich meine berufliche Zukunft beginne. Ich hasse solch schwerwiegende Entscheidungen. Im Leben fehlt einfach Knopf zum Speichern bzw. Laden von Spielständen, falls man einmal die falsche Entscheidung trifft.

Bis zum Start meines richtigen Jobs werde ich die nächsten 4 Wochen noch projektbezogen arbeiten, was sich wohl deutlich in der Zeit niederschlagen wird, die mir zum Lesen bzw. Schreiben von Blogs zur Verfügung steht. Also nicht wundern, wenn es vorerst hier und in euren Kommentaren etwas ruhiger wird. Ich bin noch da draußen und im Moment einfach noch etwas überwältigt von den heutigen Ereignissen – neben dem heutigen Bewerbungsmarathon wurden wir zudem noch gefragt, ob wir Paten sein wollen.

Zu viel für einen Tag. Zu viel Positives, Spannendes, Interessantes, Stressiges, Verwirrendes. Das pralle Leben eben.

8 Gedanken zu “Zeitdiebstahl

  1. Na ja, solange es positive Entscheidungen sind … obwohl du natürlich auch völlig Recht hast, Weichen stellende Entscheidungen fallen einem immer schwer, egal wie positiv für Außenstehende wirken mögen. (Was man jetzt sowohl auf die berufliche Frage sehen kann, als auch auf die angefragte Patenschaft.)

    Gefällt mir

  2. Das mit der Patenschaft ist ja durchweg positiv. Dann kann ich mich endlich einmal „Der Pate“ nennen… 😉

    Die berufliche Sache dagegen gibt mir schon schwer zu denken und im Moment fühlt sich mein Kopf so voll an, dass ich mich zu keiner Entscheidung fähig fühle. Vielleicht kommt das morgen während der Arbeit.

    Gefällt mir

  3. Aber Vorsicht: Wenn man Patenkinder hat, dann reden einem die Eltern gern mal ein schlechtes Gewissen ein… Nein, vermutlich nur die Eltern meiner Patenkinder. 😉

    Entscheidungssituationen finde ich auch nicht schön. Ist doch viel besser, wenn man noch alle Möglichkeiten offen hat als wenn man sich bereits für nur eine einzige entschieden hat… Hilft aber nix.

    Gefällt mir

  4. Im Moment scheint mir das mit dem Patenkind auch eher stressig, aber das liegt vielleicht auch daran, dass es im Moment einfach stressig ist. Wenn man um 20:20 Uhr das erste Mal ins Netz schauen kann ist das schon gewöhnungsbedürftig…

    Entschieden habe ich mich auch noch nicht, aber ist ja noch bis Montag Zeit. So irgendwie. Jaja und ich weiß: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. 😉

    Gefällt mir

  5. Pingback: Growing Up « Tonight is gonna be a large one.

  6. Pingback: Kurzurlaub: Europa-Park « Tonight is gonna be a large one.

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.