Liebster Award #9: Infernal Cinematic Affairs

Es geht weiter mit dem „Liebster Award“ – und es wird Zeit, denn die Nominierung ereilte mich bereits Mitte Juni. Ich hoffe jedoch die liebe Schlopsi übt Nachsehen mit mir und freut sich zusammen mit meinen Lesern über ein paar neue Einblicke in die verqueren Ansichten des Autoren hinter diesem Blog… 😉

Ihr wisst nicht was der „Liebster Award“ ist? Hier eine kurze Erklärung: Dieser Award treibt in der Blogosphäre schon länger sein Unwesen. Auch mich hat es erwischt. Mehrfach. Das soll nicht undankbar klingen, obwohl ich zunächst wirklich starke Vorbehalte hatte hier mitzumachen. Dann habe ich jedoch festgestellt, dass man die/den jeweiligen BloggerIn durch ihre/seine Antworten auf die meist spannenden Fragen tatsächlich besser kennenlernt. Folglich werde ich in den kommenden Wochen versuchen, auch die neu angekommenen Fragen nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten…

liebster_award_3_round

In diesem Sinne, viel Spaß mit meinen Antworten auf die Fragen von Schlopsi, der Autorin des „Infernal Cinematic Affairs“-Blogs, im Rahmen des Liebster Award #9:

1. Gibt es ein Videospiel (/Buch/Film/Musikerlebnis), dass dich vollkommen in seinen Bann ziehen kann/konnte, was sich nur schwer mit anderem vergleichen lässt?
Puh, was Videospiele angeht, so liegt meine aktive Zeit schon lange zurück. Dennoch möchte ich versuchen diese Frage mit der Default-Auswahl zu beantworten – folglich nenne ich: „Wing Commander“, „Zelda: A Link to the Past“ und „Shadowrun“ auf dem Super Nintendo und „Wing Commander 3“ auf dem PC.

2. Welcher Song/Welches Musikstück liegt dir gerade jetzt im Ohr?
Wie so häufig „Henrietta“ von The Fratellis:

3. Drama oder Thriller, was geht dir eher unter die Haut?
Das lässt sich so pauschal nicht sagen, da sich die Genres häufig auch nur schwer voneinander trennen lassen. Insofern vermutlich Thriller mit hohem Drama-Anteil bzw. eben andersrum. Ich denke hier z.B. an den Film „Prisoners“ oder die TV-Serie „True Detective“, die ich beide wahrlich mitreißend fand – gerade wegen der Drama/Thriller-Mischung.

4. Welche internationale Küche ist dir die liebste?
Hier gibt es wohl die Standardantwort der Deutschen: Italienisch, Asiatisch und Griechisch. Mag ich sogar lieber als die doch sehr fleischlastige und eher deftige fränkische Küche meiner Heimat.

5. Buch oder Ebook, alternativ auch DVD/BD-Silberling oder Streaming? Analog vs. digital?
Ganz klar Buch sowie DVD/Blu-ray. Wer es genauer wissen will, dem kann ich nur meinen Artikel „Filmsammler: Eine aussterbende Spezies?“ ans Herz legen.

6. Wie sortierst du dein Film/Bücher/Musikregal? Und findet sich dort alles ein oder lagern die “Sünden” (z.B. schlechte Filme) abseits?
Ganz klassisch alphabetisch. Einzig Sondereditionen und Boxen (z.B. komplette Serien) fügen sich da aus Platzgründen nicht ein. Schlechte Filme werden übrigens ziemlich zeitnah wieder verkauft. Die Sammlung will ja, ähm, schlank gehalten werden. Bei Büchern und CDs herrscht dagegen ein ziemliches Durcheinander… 😉

7. Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Kanada: Ein Thema oder nicht der Rede wert?
Genauso wenig der Rede wert wie die Männerfußball-Weltmeisterschaft. Aber was weiß schon ich?

8. Wovon kannst du derzeit nicht genug bekommen?
Erholsamer Schlaf und Entspannung ist zurzeit wohl das, was extrem auf der Strecke bleibt. Insofern bekomme ich genau davon aktuell einfach nicht genug.

9. Fanevents sämtlicher Art (Comic-Con, Sherlocked, Kunstausstellungen, etc.): Reizvoll oder totaler Quatsch?
Auf so eine große internationale Comic-Con samt spannender Panels würde es mich schon einmal ziehen. Ob ich dafür allerdings viel Geld in die Hand nehmen würde? Vermutlich eher nicht. Und da ich auch nicht zu den reichweitenstärksten Bloggern gehöre, lässt die kostenfreie Einladung samt Kost und Logis noch auf sich warten…

10. Superman oder nanananana Batman?
Eigentlich müsste ich aufgrund meiner innigen Liebe zu „Seinfeld“ wohl Superman nennen, doch rein filmisch betrachtet haben mich die Abenteuer von Batman bisher einfach mehr fasziniert. Man vergleiche nur einmal „Batman Begins“ und „Man of Steel“ – da liegen Welten dazwischen. Leider.

Fragen oder Nominierungen wird es von mir nicht geben. Ich möchte mich an dieser Stelle auf die Antworten beschränken. Es dürfen sich jedoch alle BloggerInnen in meiner Blogroll ausgezeichnet fühlen, denn ihr seid mir – auch ohne Liebster Award – allesamt am allerliebsten! 🙂

Mehr „Liebster Award“-Antworten…

16 Gedanken zu “Liebster Award #9: Infernal Cinematic Affairs

  1. Soso, du hast es also endlich geschafft. Aber gut, allein Antwort Nr. 8 kann als Entschuldigung durchgehen. Gerade so. 😉
    Die 3 gefällt, geht mir mittlerweile auch so. Gerade die Mischung machts und die Figuren werden sehr viel lebhafter, wenn sie auch etwas mehr vom Drama naschen dürfen. Das trauen sich aber gefühlt die wenigsten Filme, kann das sein?
    Jetzt mal ehrlich: Wie kann man schlechte Filme verkaufen, ohne dass man sich denkt: „Für den Preis kann ich ihn auch behalten“? Also wie bekommt ihr diese Gurken an den Mann/die Frau?
    Jau, zu einer kostenlosen Comic Con-Einladung würden wohl die wenigsten nein sagen. aber wie sagt man so schön: Kleine Ziele stecken und sich hocharbeiten. (Von irgenetwas muss man ja träumen können…)
    Und was ihr alle mit euerm Batman habt… ich verstehe euch nicht. 😉

    Danke wieder fürs mitmachen!

    Gefällt 1 Person

    • Findest du wirklich, dass es nur wenige Drama/Thriller-Mischungen gibt? Ich finde da gibt es durchaus häufiger Überschneidungen, wenngleich auch durchaus mit unterschiedlich starken Ausprägungen.

      Beim Filmverkauf ist es natürlich immer ein Abwägen, wieviel man dafür noch bekommt. Blu-rays gehen meist recht gut, TV-Serien auch. Da macht man, wenn man zum richtigen Zeitpunkt verkauft, nur wenig Verlust. Ältere DVDs sind oft schon ein größeres Problem, aber die kann man zur Not auch noch verschenken… 🙂

      Hast du wohl Pläne zur deutschen Comic-Con zu fahren?

      Ich sehe, du bist wohl Superman-Fan? 😉

      Gefällt 1 Person

      • Spontan gesagt ja, zumindest wenn man sich als Referenz „Prisoners“ steckt. Was die ganze Sache eben recht einschränkt. Vielleicht hast du ja ein paar Tippse über?
        Hmm, eventuell sollte ich mal ausmisten… kenne mich auf dem Gebrauchtmarkt zu wenig aus, daher danke dafür.
        Nein, eigentlich nicht. Meine Blogreichweite ist auch viel zu klein, um sowas überhaupt in Erwägung zu ziehen. Aber vielleicht… ergibt sich ja doch was? Es braucht eben auch ein bisschen Glück und Stuttgart wäre entfernungstechnisch noch im Rahmen des Möglichen. Also wer weiß?
        Nein, Fan eigentlich nicht. Aber Batman trifft sehr viel weniger meinen Geschmack (als Charakter). Außerdem muss doch wer für Ausgleich sorgen. 😉

        Gefällt 1 Person

      • „Prisoners“ ist natürlich eine Wucht, keine Frage. Der Affleck-Film „Gone Baby Gone“ geht in eine ähnliche Richtung. Fand ich zumindest auch recht sehenswert. Oder Finchers „Zodiac“, der mich auch stark begeistert hat.

        Ich miste beständig aus bzw. versuche Filme, die ich nicht noch einmal sehen will, gleich wieder aus der Sammlung zu verbannen. Platz, Geld und so… 😉

        Nach der Comic-Con in Stuttgart wird es ja bestimmt viele Berichte geben. Wenn es war wird, könnte man das für eines der kommenden Jahre mal in Betracht ziehen. Wenn nicht, auch gut, dann hat man nichts verpasst.

        Superman fände ich vom Charakter bzw. der Aussage her auch fast spannender, doch waren die Filme bisher alle eher naja. Die ersten beiden 70er Jahre Teile vielleicht ausgenommen, doch aus heutiger Sicht kann man sie auch nicht mehr so richtig ernst nehmen. Und der neue Film mit beiden Helden? Nee, davon erwarte ich mir gar nix.

        Gefällt 1 Person

      • „Zodiac“ steht schon hier, habe aber Angst dass er zu trocken ist. Muss ich mal gucken. „Gone Baby Gone“ flog hier immer etwas unter dem Radar, der wird mal in den Fokus gezerrt. Dank dir!
        Mhhh… 🙂
        Sicherlich. Bisher reizt mich das Programm noch nicht so, aber erstmal sehen, wie sie sich schlägt.
        Ich finde ja „Man of Steel“ aus mir undefinierbaren Gründen richtig richtig stark gemacht. Zwar nervt diese Zerstörungsorgie, aber irgendetwas hat dieser Film an sich… Die restlichen Filme waren in der Tat… nicht ganz so…Aber gut, ich bin ja auch mit dem Quatsch namens „Smallville“ aufgewachsen, an dem mein Herz doch ein kleines bisschen hängt. Müsste mal einen Rewatch einlegen.
        Die Prämisse von „Batman v Superman“ ist ja eigentlich ganz nett, und ich mag das düstere darin, aber so wirklich aus den Socken gehauen hat er mich auch nicht. Liegt aber mehr an den Kleinigkeiten des Trailers und Afflecks Variante des Fledermaustypens.

        Gefällt 1 Person

      • Ich muss ja sagen, dass ich „Zodiac“ überhaupt nicht trocken, sondern sehr spannend und mitreißend fand. Aber da gibt es sehr unterschiedliche Meinungen. „Gone Baby Gone“ ist da etwas schwächer, doch besonders die Drama-Komponente weiß hier zu überzeugen.

        „Man of Steel“ hatte für mich durchaus so seine Momente, doch warum Synder gerade die interessanten Aspekte der Figur so vernachlässigt hat, nur um auf Action zu setzen? Nee, das wollte mir nicht gefallen. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass ich mit „Superman: Die Abenteuer von Lois & Clark“ aufgewachsen bin… 😉

        Gefällt 1 Person

      • Hmm, ich bin gespannt!
        Das ist sowieso eine der größten Fragen unserer Zeit: Warum muss das interessante der Action weichen? Wissen die Macher vermutlich selbst nie so recht…
        Hihi, manche Serie sowie mancher Film beuteln einen fürs Leben. 😉

        Gefällt 1 Person

  2. The Fratellis! Ich liebe „Henrietta“ 🙂 Wobei ja „Chelsea Dagger“ DAS Vorzeigelied der Band ist 😉 Aber die machen insgesamt einfach gute Laune.

    Joa, gegen so eine Einladung zur Comic Con hätte ich nichts 😀 Ein Bekannter von mir erhält ständig Pressepässe für diverse Premieren und kleine Cons (der Blogger von „Leinwandreporter“). Da bin ich auch immer ganz neidisch^^ Aber hey: Es gibt ja jetzt sogar zwei Comic Cons in Deutschland. Eine im Dezember in Dortmund, da gehe ich hin (The Hound und Missandei kommen!) und eine nächstes Jahr in Stuttgart. Vielleicht wäre das ja was für dich? Also, zumindest Stuttgart, Dortmund ist ja weiter weg von dir.

    Gefällt 1 Person

    • Ja, die gesamte Platte „Costello Music“ ist ein echtes Brett. Gute Laune pur. Ich mag aber auch die beiden nachfolgenden Alben, wenn das Debüt auch zweifellos das beste ist. Eine Band, die sich nach den Bösewichten in „Die Goonies“ benennt, kann aber auch einfach nicht schlecht sein… 😀

      Das „Leinwandreporter“-Blog kannte ich bisher noch gar nicht. Sieht aber schon recht professionell aus inklusive Video-Sektion mit entsprechender Reichweite. Da stürzen sich die Anbieter natürlich drauf. Von den deutschen Comic-Cons habe ich auch schon gehört. Mal sehen, wie sich das so entwickelt. Wenn das mal irgendwann ein Thema wird, würde ich natürlich dahin fahren, wo möglichst viele Blogger aus meinem Dunstkreis hinkommen… 🙂

      Gefällt mir

  3. Es gibt tatsächlich noch jemanden in dieser Republik, den Fußball nicht interessiert ?! Ich schaue ja bei den großen Meisterschaften schon gern mal rein, weil Sport auf hohem Level inner faszinierend ist – aber jede Woche Bundesliga? Brauch ich nicht!

    Gefällt 1 Person

    • Fußball geht mir echt komplett am Allerwertesten vorbei. Selbst große Meisterschaften interessieren mich nicht. Bräuchte ich überhaupt nicht. Und damit bin ich tatsächlich ziemlich alleine, was Smalltalk unter Kollegen zu gewissen Zeiten manchmal echt schwierig macht… 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s