5 Bücher für 2015

Wie bereits vor ziemlich genau einem Jahr, gilt es jetzt auch wieder das aktuelle Lesejahr zu planen. Natürlich in Form eines Stöckchens, das mir von Miss Booleana zugeworfen wurde. Im Folgenden findet ihr also die fünf Bücher, die ich 2015 noch unbedingt lesen möchte. Wie gut das klappt, sieht man ja im Eintrag vom letzten Jahr – immerhin zwei von fünf Büchern habe ich gelesen; es sind allerdings auch noch etliche unvorbereitete Bücher dazugekommen. Hier also meine 5 Bücher für 2015:

verlorene_symbol

„Das verlorene Symbol“ (Dan Brown, 2009)
Bereits im letztjährigen Eintrag erwähnt, bin ich jedoch erst dieses Jahr dazugekommen mich Dan Browns Werk zu widmen. Folglich befinde ich mich zurzeit mitten in Washington, D.C. und versuche mit Robert Langdon diverse Rätsel zu lösen. Das ist recht unterhaltsam geschrieben und durchaus mitreißend erzählt, mehr aber auch nicht. Ein typischer Dan Brown, was mir als Feierabendunterhaltung durchaus genügt.

freunde_fuers_lieben

„Freunde fürs Lieben“ (Felicitas Pommerening, 2015)
Nachdem ich letztes Jahr bereits „Was will ich und wenn ja, wie viele?“ von der gleichen Autorin besprochen hatte, bekam ich auch vom jüngsten Werk wieder ein Rezensionsexemplar zugeschickt. Meine Frau hat den Roman bereits gelesen, doch ich bin noch nicht dazu gekommen. Es ist bestimmt nicht typisch für das was ich sonst lese, aber ein wenig Abwechslung schadet schließlich nicht.

maze_runner_3

„Die Auserwählten in der Todeszone“ (James Dashner, 2011)
Inzwischen ist auch der dritte Teil der „The Maze Runner“-Trilogie als Taschenbuch erhältlich. Da ich die beiden Vorgänger ziemlich gerne gelesen habe, freue ich mich schon sehr darauf – am liebsten würde ich wohl sofort damit weitermachen, doch das wäre wahrscheinlich zu einfach. Rechnet also nicht vor der zweiten Jahreshälfte mit einer Besprechung…

hobbit_roman„Der Hobbit“ (J. R. R. Tolkien, 1937)
Nach den Sichtungen der Filme rund um Weihnachten letzten Jahres, hatte ich enorm viel Lust bekommen einmal wieder in die Vorlage reinzulesen – geschafft habe ich es jedoch nicht. Sollte es mir dieses Jahr genauso gehen (und ich mit den vorherigen Büchern durch sein), dann bildet „Der Hobbit“ hoffentlich den Abschluss meines Lesejahres.

letztendlich_sind_wir

„Letztendlich sind wir dem Universum egal“ (David Leviathan, 2012)
Dieser Lesewunsch ist brandaktuell, da ich erst vor ein paar Minuten die Besprechung in der ERGOThek gelesen habe. Das Buch klingt sehr faszinierend und erinnert mich von der Stimmung her sehr an „Replay – Das zweite Spiel“, zumindest wenn ich Goranas Rezension richtig interpretiert habe. Auf jeden Fall bin ich nun extrem neugierig und setze es als Joker auf die Liste, denn ehrlich gesagt werde ich vermutlich ohnehin nicht mehr als die genannten fünf Bücher schaffen…

Und weiter fliegt das Stöckchen. Da ich aktuell keinen Überblick habe, wem es schon zugeflogen kam, lade ich ganz einfach die Blogger ein, die ich bereits letztes Jahr beworfen habe – solltet ihr mitmachen wollen, obwohl ihr nicht auf der Liste steht, dürft ihr euch das Stöckchen natürlich trotzdem schnappen:

29 Gedanken zu “5 Bücher für 2015

  1. Ach, die liebe „Maze Runner“ Geschichte… bist du auch der Ansicht, dass es manchmal besser ist, etwas vorraussichtlich gutes aufzuschieben, um letztendlich mehr davon zu haben?
    „Das verlorene Symbol“ liegt hier auch rum, ein paar Seiten hatten es auch schon geschafft, allerdings reizen mich dann doch mehr die Verfilmungen. Vielleicht greife ich es nochmal auf, wenn deine Buchbesprechung dazu fertig sein wird.

    Gefällt 1 Person

    • Ja, manchmal mache ich das so. Bei Serien, Filmen und Büchern allerdings meist nicht, denn dort bleibe ich am liebsten am Stück in einer bekannten Welt. Hier hat es sich nur leider nicht ergeben.

      Die Dan Brown-Verfilmungen fand ich bisher eher durchwachsen. Werde sie aber bestimmt auch noch einmal sehen, wenn ich mit dem Buch durch bin. Inzwischen gibt es ja auch schon ein weiteres…

      Gefällt 1 Person

  2. Das letzte klingt in der Tat schon alleine vom Titel sehr interessant. Aber da meine Liste so schon immer weiter waechst, schaue ich da nicht genauer nach 🙂

    Das mit Dan Brown solltest du dir aber nochmal ueberlegen. Gerade wenn du wenig Zeit hast, sollte die Qualitaetskontrolle streng sein und nur gute Buecher durchlassen.

    Danke, dass du mich beworfen hast – das passt sehr gut, da ich auch mit dem letzten Jahr vergleichen kann.

    Gefällt 1 Person

  3. Du bist FIES! Ähm, ich meine, danke fürs Bewerfen… 😉 Vielleicht ja auch ein Ansporn wieder mehr zu lesen, denn z. Zt. lese ich wirklich so gut wie gar nicht, was ich zwar auch irgendwie doof finde, aber ich schaffe es gerade nicht, etwas daran zu ändern.

    Gefällt 1 Person

    • Kann ich gut verstehen. Ich lese auch viel weniger als früher, doch irgendein Buch liegt immer auf dem Nachttisch – und wenn es nur für 1-2 Seiten täglich reicht. Ganz ohne Lesen geht auch nicht…

      Gefällt mir

      • Ach, doofer als andere Trivialliteratur ist das sicherlich nicht. Aber eben auch nicht besser. 😀
        Ich mag Dan Brown nicht, beide Werke, die ich von ihm gelesen habe („Sakrileg“ und „Diabolus“) fand ich ziemlich vorhersehbar, gerade „Diabolus“ habe ich in ganz schlechter Erinnerung und darum auch keine Lust drauf, es nochmal mit „Iluminati“ oder so zu versuchen. Da ich aber momentan eh fast gar nicht lese, komme ich sowieso nicht in die Verlegenheit. 😀

        Gefällt 1 Person

      • Muss ja auch nicht sein. Ich fand „Illuminati“ wirklich sehr unterhaltsam und auch „Sakrileg“ noch spannend, wenn auch nicht mehr ganz so stark. Auch das jetzige Buch ist noch einmal ein wenig schwächer, aber immerhin noch unterhaltsam genug, um mich für ein paar Seiten am Ball zu halten. Und mehr als Trivialliteratur wäre zurzeit ohnehin nicht drin… 😉

        Gefällt 1 Person

      • Über Geschmack lässt sich bekanntlich überhaupt nicht streiten, von daher gönne ich dir von Herzen die unterhaltsame Zeit, die du mit Mr. Brown verbringst. Und seien es auch nur wenige Seiten zwischen Kind und Kegel und Job und Hausbau und Joggen… 😀

        Gefällt 1 Person

      • Das ist aber nett von dir! 😉

        Und genau die Art von seichter Unterhaltung brauche ich auch, zumal ich Washington, D.C. seit meinem Besuch vor inzwischen schon 7(!) Jahren ohnehin als Schauplatz liebe. Da kann man sich schön berieseln lassen… 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Ja, oder? Ich bin wirklich immer so gnädig mit meinen Mitmenschen. 😀
        Ist immer schön, wenn man etwas liest oder sieht, das an einem Ort spielt, an dem man schon einmal war. Insofern noch ein Grund mehr für dich, den neuen Dan Brown zu mögen… 😉

        Gefällt 1 Person

      • Ja, ich mag auch Filme und Serien sehr, die in Washington, D.C. oder an anderen Orten spielen, an denen ich schon war. Übrigens ist das nicht der neue Dan Brown, sondern inzwischen schon einer der alten. Ich komme ja zu nichts! 😉

        Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Liebster Award #8: Aequitas et Veritas | Tonight is gonna be a large one.

  5. Pingback: Das verlorene Symbol (Dan Brown) | Tonight is gonna be a large one.

  6. Pingback: 6 Bücher für 2016 | Tonight is gonna be a large one.

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.