Stöckchen: Die 11 besten Songs in Film und Serie

Wieder einmal wurde mir ein Stöckchen zugeworfen: Sebastian von „Zirkusmanege“ möchte die 11 besten Songs in Film und Serie wissen. Ihren Ursprung hat das Stöckchen übrigens bei Niels von „taranKino“ gefunden – schaut dort doch auch einmal rein!

Die Symbiose aus Bild und Ton ist wohl eine der herausragendsten Eigenschaften von Bewegtbildmedien. Im Gegensatz zu reinen Musikvideos geben Filme und Serien den Songs aber Kontext und verstärken somit im Idealfall die emotionale Wirkung. Da Musicals hier noch ein ganz eigenes Genre darstellen, werde ich diese in der folgenden Auflistung außen vor lassen.

Nach dem Klick erfahrt ihr also meine Wahl der 11 besten Songs in Film und Serie in alphabetischer und – wichtig! – nicht wertender Reihenfolge samt kurzer Erklärung und Videos:

1. „Absolute Giganten“ (1999) | T.Rex – 20th Century Boy
Nicht nur liebe ich den Film innig, sondern auch seinen Soundtrack. Neben den instrumentalen Klängen von The Notwist sticht für mich besonders diese herrlich verspielte Szene heraus, deren Choreographie ich unbedingt noch einstudieren muss:

2. „Almost Famous“ (2000) | Elton John – Tiny Dancer
Eigentlich habe ich schon alles über den Film geschrieben und speziell auch diese Szene überschwänglich gelobt, doch sie ist so toll, dass ich einfach schon alleine beim Gedanken an sie eine Gänsehaut bekomme:

3. „Der Schatzplanet“ (2002) | Johnny Rzeznik – I’m Still Here
Auch wenn es sich um einen Song aus einem Disney-Film handelt, so ist dieser kein typisches Musical. Ich liebe diese Montage, die bei mir einfach alle verfügbaren Knöpfe drückt – ganz groß:

4. „Donnie Darko“ (2001) | Gary Jules – Mad World
Auch wenn es sich hierbei nur um ein Remake Cover des Tears for Fears-Songs handelt, so trifft es den Ton dieser überstilisierten 80er Jahre Welt doch noch weit besser, als das Original. Die Melancholie wird förmlich greifbar und bildet somit einen emotional packenden Abschluss dieses Ausnahmefilms:

5. „Fight Club“ (1999) | The Pixies – Where Is My Mind
Was soll ich sagen? Ich hatte den Film damals ohne jegliches Vorwissen im Kino gesehen und während dieser letzten Einstellung saß ich nur mit offenem Mund da und konnte das alles gar nicht fassen. Ein perfekteres Filmerlebnis kann es kaum geben:

6. „One Tree Hill“ (2003-2012) | Live – Lightning Crashes
Auch wenn die Serie natürlich nur eine Teenie-Show ist, so hat sie musikalisch doch einiges auf dem Kasten. Ich hätte hier auch einen der unzähligen Live-Auftritte von Bands wie Jimmy Eat World, Nada Surf oder Fall Out Boy nennen können, doch diese epische Montage am Ende der vierten Staffel hat mich einfach mitgerissen:

7. „Parenthood“ (2010-2015) | Pearl Jam – Wishlist
Eine weitere Serie, die von unzähligen tollen musikalischen Elementen lebt. Auch hier ist mir die Wahl nicht leicht gefallen, doch die Weihnachtsszene unterlegt mit dem fantastischen Pearl Jam-Song ging mir damals richtig an die Nieren. Leider habe ich das entsprechende Video nicht gefunden, deshalb hier eine Aufnahme des Songs:

8. „Pulp Fiction“ (1994) | Urge Overkill – Girl, You’ll Be a Woman Soon
Eigentlich hätte ich jeden Song aus „Pulp Fiction“ nehmen können, ja sogar aus jedem Tarantino-Film! Dieser hier ist mir aber besonders aufgrund der rauschhaften Atmosphäre, Uma Thurmans fantastischem Schauspiel und den folgenden Ereignissen im Gedächtnis geblieben – popular culture at its best:

9. „Seinfeld“ (1989-1998) | Green Day – Good Riddance (Time of Your Life)
Noch eine Serie, noch ein emotionaler Moment. Dieses Mal speist sich dieser allerdings nicht aus der Handlung, sondern aus dem Ende der von mir geliebten Show. Hätte ich die Episode damals nicht erstmalig mit einem Freund geschaut, wären mir wohl die Tränen gekommen:

10. „The Departed“ (2006) | The Human Beinz – Nobody But Me
Vermutlich eine ungewöhnliche Wahl für einen Scorsese-Film, doch ich liebe den Song und in dieser sich explosionsartig entladenden Szene passt er wie die Faust aufs Auge:

11. „The Sopranos“ (1999-2007) | Journey – Don’t Stop Believin‘
Jeder, der die Serie bis zum Finale gesehen hat, weiß um die Wirkung dieses Songs. Ich mochte ihn schon davor, doch seit dem Finale ist hat er auf mich eine eher verstörende Wirkung. So intensiv habe ich zuvor wohl selten einen Song in einer Serie oder auch einem Film wahrgenommen:

Auch wenn ich spät dran bin, fliegt das Stöckchen natürlich weiter – somit freue ich mich über tolle Songs aus Film und Serie von:

Wer schon beworfen wurde, gerne melden, dann werde ich mir flink eine Alternative überlegen… 🙂

39 Gedanken zu “Stöckchen: Die 11 besten Songs in Film und Serie

  1. Eine wunderbare Liste: Live – Lightning crashes kenn ich nicht im Zusammenhang mit One Tree Hill – aber so auch ein tolles Lied. Und eine Menge Klassiker sind bei dir zu finden: Fight Club, Pulp Fiction oder Donnie Darko – einfach gut. Ich werd jedenfalls Absolute Giganten endlich mal anschauen müssen..;)

    Gefällt 1 Person

    • Ich kannte „Lightning Crashes“ auch schon davor und fand den Einsatz hier auch besonders gut, da die Geschichte des Songs aufgegriffen wird. Auch wenn es kitschig ist hat mich die Szene doch stark ergriffen. Toll!

      Ja, ansonsten viele Klassiker – und ich hätte noch weit mehr nennen können, doch „Magnolia“ und Co. waren schon auf vielen anderen Blogs vertreten.

      Zu „Absolute Giganten“ kann ich nur sagen: ja, anschauen! Ganz unbedingt. So ein toller Film… 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Nochmal vielen Dank für die Nominierung! 🙂 Vielleicht schaffe ich es dieses Wochenende schon.

    Und: Eine großartige Liste! Vor allem natürlich „One Tree Hill“ und „Pulp Fiction“. Ersteres wird definitiv auch bei mir vertreten sein, allerdings mit Haleys Song, den sie Nathan am Klavier vorspielt. Aber du hast Recht, da sind viele wundervolle Musikstücke dabei!

    Bei „Pulp Fiction“ habe ich immer direkt die Dance-Szene im Kopf 😀 Wobei mir gerade auch automatisch „Kill Bill“ und das „Twisted Nerve“ im Zusammenhang mit Tarantino einfällt.

    Ach, echt tolles Stöckchen! 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Freut mich sehr, dass du dich über die Nennung von „One Tree Hill“ freust. Da gibt es unter meinen Lesern bestimmt nicht viele, die damit etwas anfangen können. Mich hat diese Montage sehr beeindruckt und ich hätte bestimmt auch noch etliche andere Szenen finden können. Die von dir genannte ist natürlich auch toll.

      Ebenso ist Tarantino natürlich perfekt für dieses Stöckchen, da hätte man aus jedem seiner Filme mindestens ein Musikstück auswählen können. Insofern bin ich schon sehr gespannt, was dir alles einfällt! 🙂

      Gefällt mir

  3. Ach du meine Güte… Da bin ich dabei, wird aber bisschen dauern 🙂
    Es sollen also 11 Lieblingssongs aus Filmen/Serien werden… naja, das wird hart… Bei Blues Brothers könnte ich alle songs nehmen 😉 Ok, werde mich beherrschen.

    Zu deiner Parade: Da muss ich mal reinhören. Da kenne ich ja fast nix von.

    Gefällt 1 Person

  4. Eins vorweg: Das war ja sowas von klar, dass du was aus „Almost Famous“ dabei haben musstest! 😉 Und wow – diese Szene ist einfach pure Gänsehaut! Ich muss den Film mal wieder schaun – im Gegensatz zu dir hab ich ihn tatsächlich nur ein- oder zweimal gesehen, glaub ich. Eigentlich schade!

    „Absolute Giganten“ hast du ja auch schon öfters erwähnt (nie gesehen); die Szene ist super – und ich erwarte dann den Clip von dir bald im Netz! 😀

    Das „Fight Club“-Ende ist natürlich fantastisch, und „Mad World“ wohl der perfekte Song zur Stimmung in „Donnie Darko“. Trotzdem macht mich dieses Lied immer so traurig (insbesondere wegen der Zeile „The dreams in which I’m dying are the best I ever had“), weil es mich an eine Zeit erinnert, als ich Angst um einen suizidgefährdeten Ex-Schüler von mir hatte. Er hat das überwunden und hat sich super entwickelt, aber damals hat mir dieses Lied immer die Kehle zugeschnürt…

    Gefällt 1 Person

    • „Almost Famous“ musste genannt werden, keine Frage. Ein Musikfilm in einem Musikstöckchen. Wie für einander gemacht! 🙂

      Auch „Absolute Giganten“ kann ich dir wirklich nur ans Herz legen. Der Ton des Films ist weit melancholischer als diese Szene vermuten lässt. Auch wenn Musik nicht das zentrale Thema ist, so ist sie doch immer da und sorgt für die größte Gänsehautszene des Films. So unglaublich gut. Mensch, jetzt habe ich selbst wieder Lust den Film zu sehen…

      Ja, ich kann mir vorstellen dass „Mad World“ in diesem Zusammenhang beinahe schon zu traurig ist. Allerdings habe ich ihn auch – selbst ohne dieses Verständnis – als sehr traurig und melancholisch wahrgenommen. Speziell diese Endmontage rührt mich jedes Mal zu Tränen.

      Gefällt mir

  5. Wie konnte ich Donnie Darko nur vergessen? Und auch die Pixies sind eine exzellente Wahl! In meinen ersten Entwurf hatte ich die absolutes Giganten auch drin. 🙂
    Ich habe so viele vergessen… Man denke nur an O Brother where art thou…

    Gefällt 1 Person

    • Ich glaube man vergisst immer ein paar Filme, auch ich hätte bestimmt die 20 vollmachen können. Schade, dass bei dir „Absolute Giganten“ rausgeflogen ist, aber die Plätze sind eben beschränkt. Fand deine Liste auf jeden Fall auch toll und hörenswert! 🙂

      Achja, ich war so frei und habe die Autokorrektur korrigiert… 😉

      Gefällt mir

      • Einen meiner Lieblingsfilme muß ich aber noch in die Diskussion einbringen.
        Die Szene in „Perks of being a wallflower“ bei der „We can be heroes“ läuft, für mich einfach der Hammer!

        Gefällt 1 Person

      • Ja stimmt, das war auch eine tolle Szene. Ich habe mich aber tatsächlich auf Filme konzentriert, die ich schon öfter gesehen habe – die Zweitsichtung von „The Perks of Being a Wallflower“ steht leider noch aus…

        Gefällt mir

  6. Schöne Auswahl. Auf die Pixies bin ich auch gekommen und prompt, da kamen sie ein Video weiter^^

    Witzig ist ja, dass dieser Green Day Song immer falsch interpretiert wurde. Dauernd wurde er auf Hochzeiten und Feel-Good-Momenten gespielt. Der Sänder Billie Joe hatte mit dem Song jedoch die Absicht auszudrücken, dass er froh ist die Olle los zu sein und ihr im sarkastischen Sinne, eine tolle Zeit wünscht.

    Danke für die Nominierung, ich glaube ich habe jetzt eine Liste, jetzt muss es nur noch die Videos dazu geben^^

    Gefällt 1 Person

    • Die Szene aus „Fight Club“ ist ja auch mehr als offensichtlich. Wer bei dieser nicht eine Ganzkörpergänsehaut hatte, der ist vermutlich schon klinisch tot… 😉

      Was denn „Good Riddance“ angeht, so kannte ich den Hintergrund des Songs tatsächlich nicht. Allerdings habe ich ihn auch nie als sonderlich glücklich, sondern eher wehmütig oder melancholisch wahrgenommen. Die zynische Komponente ist neu für mich, allerdings könnte ich mir bei „Seinfeld“ durchaus vorstellen, dass dies beabsichtigt war. Ist ja auch eine sehr zynische Show gewesen…

      Super, ich freue mich schon auf deinen Eintrag! 🙂

      Gefällt mir

    • Na, gerne doch! Nachdem ich dich schon letztes Mal übergangen hatte. Bin schon gespannt was dir so einfällt – und ja, das Stöckchen braucht wirklich seine Zeit. War auch lange daran gesessen…

      Gefällt mir

  7. Pingback: Die besten Songs in Film und Serie – Teil 1 | taranKino

  8. Pingback: Stöckchen: Die 11 besten Songs in Film und Serie « Wortman

  9. Pingback: Die 10 besten Songs in Film und Serie | Weltall. Erde. Mensch…und Ich.

  10. Pingback: Media Monday #199 | Tonight is gonna be a large one.

  11. Pingback: 11BesteSongsAusFilmUndSerie | DasDingAufDerSchwelle

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.