Liebster Award #4: Filmschrott

…es nimmt kein Ende! Somit geht der „Liebster Award“ bereits in die vierte Runde. Ihr wisst nicht was das ist? Hier eine kurze Erklärung: Dieser Award treibt in der Blogosphäre schon länger sein Unwesen. Auch mich hat es erwischt. Mehrfach. Das soll nicht undankbar klingen, obwohl ich zunächst wirklich starke Vorbehalte hatte hier mitzumachen. Dann habe ich jedoch festgestellt, dass man die/den jeweiligen BloggerIn durch ihre/seine Antworten auf die meist spannenden Fragen tatsächlich besser kennenlernt. Folglich werde ich in den kommenden Wochen versuchen, die aufgelaufenen Fragen nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten…

liebster_award_3_round

In diesem Sinne, viel Spaß mit meinen Antworten auf die Fragen von Marcel vom „Filmschrott“-Blog im Rahmen des Liebster Award #4:

1. Was ist der schlechteste Film, den du je gesehen hast?
Das müsste „Kevin und Perry tun es“ gewesen sein, der mich im Jahr 2000 hinterhältig in einer Sneak Preview überraschte und beinahe bewusstlos prügelte. So ein Schrott!

2. Welchen Film, den sonst eigentlich jeder scheiße findet, kannst du dir immer wieder angucken?
Der Film mir der schlechtesten Durchschnittswertung, den ich mir immer wieder anschauen kann, ist „Howard the Duck“ aus dem Hause Lucasfilm. Es ist bei weitem aber nicht das einzige Guilty Pleasure in meiner Filmliste…

3. Bei welchem Schauspieler/Regisseur/etc. sinkt dein Interesse an einem Film direkt in den Keller?
Bei den „Aliens vs. Predator 2“-Regisseuren, denn die Gebrüder Strause haben zwei Franchises mit unglaublich viel Potential gleich dermaßen an die Wand gefahren, dass Paul W. S. Andersons erster Teil dagegen wirkt wie „Citizen Kane“ und „Der Pate“ in einem.

4. Was macht dir am Bloggen am meisten Spaß?
Die tiefergehende Beschäftigung mit Themen, die mir am Herzen liegen, das Schreiben an sich sowie der Austausch mit meinen Lesern. Das ist alles ganz toll!

5. Und was am wenigsten?
Manchmal ist auch ein gewisser Druck mit dem Bloggen verbunden, d.h. ich schaue schon seit Jahren keine Filme mehr einfach nur so, sondern immer mit dem Gedanken im Hinterkopf danach darüber schreiben zu müssen bzw. zu dürfen. Ausbleibende Kommentare und sinkende Besucherzahlen sind auch kein Grund zur Freude.

6. Bei welchem Buch wolltest du beim Lesen den Papierklumpen in deiner Hand am liebsten in Fetzen reißen, weil es so schlecht war?
Das war unzweifelhaft „Schattenmond“, von dem ich mir wirklich viel erwartet hatte. Letztendlich habe ich es nur bis zur Hälfte durchgehalten, was sonst nie vorkommt. Wie man jedoch den wunderbaren Fantasy-Klassiker „Willow“ auf solch dämliche Weise fortsetzen kann – da fehlen mir einfach die Worte…

7. Nostalgie ist ja manchmal nicht alles. Welchen Film, den du als Kind geliebt hast, kannst du dir heute nicht mehr angucken?
Da gibt es eigentlich nichts. Ich kann mich sehr gut in nostalgische Gefühle fallen lassen, wenngleich die Wirkung der Kindheitsklassiker heute auch eine andere ist, siehe z.B. „Invasion vom Mars“ (1986).

8. Und auch hohe Erwartungen können oft ins Gegenteil umschlagen. Welcher Film hat dich am meisten enttäuscht?
Das war damals wohl tatsächlich „Star Wars: Episode I“, wenngleich ich den Film über die Jahre durchaus zu schätzen gelernt habe. Manche Erwartungen sind eben so hoch, dass sie kein Film der Welt erfüllen kann. Natürlich heißt das nicht, dass George Lucas mit dem ersten Teil der Prequel-Saga einen sonderlich guten Film abgeliefert hat… 😉

9. Über welches Thema würdest du gerne mal schreiben, hast es aber bisher, aus welchem Grund auch immer, nicht gemacht?
Da gibt es kein konkretes Thema. Grundsätzlich will ich immer über irgendetwas schreiben, jedoch fehlt oft einfach die Zeit. Manchmal klappt es aber auch, so habe ich gestern einen Artikel über „Virtual Reality mit Oculus Rift, Google Cardboard und ähnlichen Systemen“ veröffentlicht.

10. Auf welchen Film/welche Serie/welches Buch/etc. freust du dich 2015 am meisten?
Das ist tatsächlich ganz unspektakulär der jüngste Teil der „Star Wars“-Saga. Ich habe auch großes Vertrauen in J. J. Abrams und bin mir sicher, dass „Star Wars: The Force Awakens“ eine runde Sache wird.

11. Und auf was hast du im neuen Jahr gar keinen Bock?
Auf den Umzug ins neue Haus. Also nicht das Ergebnis des Umzugs, sondern den Umzug an sich. Könnten wir eigentlich ein Bloggertreffen mit vielen hilfreichen Händen draus machen… 😀

Fragen oder Nominierungen wird es von mir nicht geben. Ich möchte mich an dieser Stelle auf die Antworten beschränken. Es dürfen sich jedoch alle BloggerInnen in meiner Blogroll ausgezeichnet fühlen, denn ihr seid mir – auch ohne Liebster Award – allesamt am allerliebsten! 🙂

Mehr „Liebster Award“-Antworten…

8 Gedanken zu “Liebster Award #4: Filmschrott

  1. 1. Wird gemerkt
    2. Howard The Duck fand ich ja schon als Kind absolut fürchterlich.
    3. Ach, die Fortsetzung war von anderen Regisseuren? Und die habens dann auch noch zu zweit verkackt? Klingt gut. Hab den ja nicht geguckt, weil ich Teil 1 schon so richtig kacke fand.
    4. Nichts hinzuzufügen, außer natürlich in meinem Fall: So hab ich nen Grund, jede Menge Scheißfilme zu gucken und so zu tun, als ob ich die tatsächlich schlecht finde.
    5. Ja.
    6. Hab ich schon mal was von gehört und mit der Meinung stehst du nicht alleine da, glaube ich. Ich kenne allerdings beide nicht.
    7. Finde ich gut. Bei mir ist das leider nicht so der Fall. Habe schon einige Filme in letzter Zeit gesehen, die mir früher viel besser gefallen haben und die ich tatsächlich dann richtig schlecht fand.
    8. Also jetzt mal ehrlich. Die „neue“ Star Wars Trilogie ist auch ohne hohe Erwartungen einfach ziemlicher Müll. Ich meine, heute regt sich jeder darüber auf, dass Filme nur noch aus Effekten bestehen (vor allem ich rege mich darüber auf, aber ich glaube, auch andere) und mehr ist das eigentlich auch nicht. Die Story war natürlich auch absolut vorhersehbar (welch Überraschung) und insgesamt war das einfach gar nichts. Kann nur besser werden.
    9. Zeitprobleme. Wer kennt sie nicht? Ich habe die früher immer mit Alkohol gelöst und dadurch noch mehr Zeit verloren. Hat also eher so semi funktioniert.
    10. Siehe 8.
    11. Tut mir leid, an dem Tag kann ich nicht. Da muss ich auf ein Schrottplatzbetreibertreffen mit viel Alkohol, um Zeit zu verlieren. Der Plan ist, die „neue“ Star Wars Trilogie, projiziert auf die Motorhaube eines alten Ford Mustangs, anzusehen.

    Danke fürs mitmachen

    Gefällt 1 Person

    • Hehe, schöne Analyse meiner Antworten! Gerade bei „Howard the Duck“ dachte ich, der Film müsste bei dir ja auf fruchtbaren Boden fallen! 😀

      Als ich die „Star Wars“-Prequels damals gesehen hatte, mochte ich die irgendwie. Zwar nicht annähernd so sehr, wie die Originale, doch fand ich sie weit nicht so schlecht, wie anscheinend alle anderen. Da steht dieses Jahr noch dringend eine Wiederholungssichtung an!

      Gerne, hat Spaß gemacht… 🙂

      Gefällt mir

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.