Media Monday #34

Ist denn tatsächlich schon wieder Montag? Leider ja, doch mit den Fragen des Medienjournals zum Thema Film hält der Start in die Woche wenigstens den nötigen Unterhaltungswert bereit.

  1. Der beste Film mit Willem Dafoe ist für mich „eXistenZ“ – obwohl er in „Platoon“ wohl den größten Eindruck auf mich hinterlassen hat.
  2. Tim Burton hat mit „Ed Wood“ seine beste Regiearbeit abgelegt, weil es ihm in diesem Film gelingt seine imposante Bildsprache den Charakteren und der Geschichte unterzuordnen.
  3. Der beste Film mit Helena Bonham Carter ist für mich „Fight Club“.
  4. Der schlechteste Film, den ich in den letzten vier Wochen gesehen habe ist nicht benennbar, da mein Filmkonsum in dieser Zeit äußerst hochwertig war. Der schwächste Film war jedoch vermutlich „Kill the Boss“.
  5. Mit Filmen vom Regisseur Uwe Boll, Michael Bay, Lars von Trier o.ä. kann ich überhaupt nichts anfangen, weil… werden hier vermutlich einige antworten. Ich jedoch habe keinen persönlichen Hassregisseur – weder aus dem Bereich Blockbuster noch Arthouse – und würde bei Interesse für die Geschichte wohl jedem Regisseur eine Chance geben.
  6. Science-Fiction als Genre in all seinen Ausprägungen ist eines meiner Lieblingsgenres und ich beobachte Veröffentlichungen innerhalb dieses Genres ganz genau. Etliche meiner Lieblingsfilme (u.a. „Blade Runner“, „Alien“, „The Abyss“) entspringen der Science-Fiction.
  7. Mein zuletzt gesehener Film war „Unknown Identity“ und der war für knapp 2 Stunden äußerst unterhaltsam, weil es Jaume Collet-Serra gelungen ist den Thriller mitreißend zu inszenieren und die Spannung stets aufrecht zu erhalten.

34 Gedanken zu “Media Monday #34

  1. *gimme 5* *patsch* Blade Runner ist absolut Kult.
    Alien auch. 😉

    Ich denke, jeder Regisseur hat gute und schlechte Arbeiten in seiner Vorstellungsmappe 😉 Das ist normal. Hassregisseur in dem Sinne habe ich auch nicht.

    Liken

  2. @Wortman: Wäre die Frage andersrum gestellt, d.h. nach dem Lieblingsregisseur gefragt worden, dann wäre die Sache schon schwieriger gewesen, denn es gibt durchaus Regisseure, von denen schaue ich nahezu jeden Film an. Dennoch gibt es natürlich auch hier Ausnahmen…

    @ilsadelmar: Ich habe ehrlich gesagt noch keinen Film von ihm gesehen. Sollte er aber einmal eine Geschichte verfilmen, die mich interessiert, dann werde ich mich von seinem Ruf nicht abschrecken lassen. Vielleicht aber doch… 😉

    @Flo Lieb: Das ist doch schonmal ein recht guter Schnitt!

    Liken

  3. „Kill the Boss“ als schlechtesten Film? Ich fand den wirklich unglaublich lustig und ist sogar einer meiner Favoriten 2011 gewesen. Dann müssen die anderen Filme ja Meisterwerke gewesen sein 😉

    Liken

  4. Gewohnt diplomatische Antwort auf Frage 5 😉 Ich wünschte, ich könnte das von mir genauso behaupten, aber dazu haben mir bestimmte Regisseure schon zu viel Müll verzapft. Immerhin bin ich beim Science-Fiction-Genre voll und ganz auf deiner Seite, das ist ja auch was.

    Liken

  5. @filmexe: Ich habe ja geschrieben, dass ich in den letzten vier Wochen keinen schlechten Film gesehen habe. „Kill the Boss“ war nur der schwächste der Filme. Was ich gesehen habe? Liest du etwa mein Blog nicht aufmerksam? Dann bitte mal sofort nachholen! 😉

    @Rob: Wenn ich schon einen Film von Uwe Boll gesehen hätte, würde meine Antwort vielleicht anders ausfallen. Aber was nicht ist, kann ja noch kommen… oder auch nicht!

    Liken

  6. Also Kill the Boss war wirllch schlecht. Da unterschreib ich sofort. Bei Uwe Boll würd ich dir auch zustimmen. Aber Michael Bay ist etwas fragwürdig. Zumindest die Transformer-Reihe mag ich eigentlich sehr. Lars von Trier ist mir zwar namentlich bekannt, aber mehr auch nicht. Obwohl ich mir eigentlich noch Melancholia anschauen will.

    Liken

  7. Schlecht fand ich „Kill the Boss“ ja wie gesagt nicht. Nur eben nicht so gut, wie die anderen Filme, die ich über die letzten Wochen so gesehen habe. Auch die Frage nach dem No Go-Regisseur habe ich nicht mit Michael Bay beantwortet, dessen Filme ich teils auch durchaus unterhaltsam finde. „The Rock“ ist für mich auch heute immer noch bestes Unterhaltungskino. Boll und von Trier habe ich mir bisher gespart… 😉

    Liken

  8. Wenn du an die Filme heran kommst, dann schau dir von Bohm auch „Tschetan, der Indianerjunge“ an. Genau wie bei Nordsee ist Mordsee spielen hier Marquard Bohm und Dschingis Bowakow mit.

    Liken

  9. Mh, „Kill the Boss“ muss ich ja noch zu Ende schauen, aber die ersten 30-40 Minuten fand ich jetzt auch nicht so überragend, nicht schlecht, aber ich hätte mir mehr davon erhofft. Naja, abwarten und weitersehen.

    Und stimmt, Michael Bay hat ja auch „The Rock“ gemacht, gut dass ich den dann nicht gewählt habe, schließlich ist das einer der Kult-Filme meiner Jugend!^^

    Liken

  10. Genau den Eindruck hatte ich auch von „Kill the Boss“. Bin schon auf deine Kritik gespannt. Aber sag mal: Nun hast du – soweit ich weiß – noch kein Kind und dann werden Filme schon auf Etappen geschaut? Soweit lasse ich es ja noch nicht einmal kommen… (okay, dafür schaffe ich auch maximal einen Film pro Woche)

    Mit „The Rock“ also noch eine Gemeinsamkeit. Ich sehe schon unsere Jugend haben wir mit ähnlichen Filmen (damals ja noch VHS) verbracht. Sollte ich auch einmal wieder schauen.

    Liken

  11. Ja, das mit der Etappensichtung passiert schon mal, wenn wir zu spät mit dem Film anfangen und meine Holde dann von spontaner Müdigkeit übermannt wird. Ich persönlich finde das ja auch eher doof, aber alleine weiterschauen würde mir eine Menge Ärger einhandeln. Oh und richtig, ich habe kein Kind, aber irgendwie fühlt sich mein Leben auch so schon ganz schön vollgepackt an^^

    Auf VHS müsste ich „The Rock“ sogar noch irgendwo rumliegen haben, allein am passenden Abspielgerät mangelt es

    Liken

    • Meine Frau schläft ja auch öfter mal ein, doch sie begnügt sich mit meiner ausführlichen Erzählung der verpassten Filmgeschehnisse am nächsten Morgen. In letzter Zeit reißt es mich auch immer mal wieder: Nach 14 Stunden Job & Kind ist entspannt auf dem Sofa sitzen/liegen wohl sowieso nicht die beste Idee… 😉

      Ich habe auch noch ein paar VHS hier rumstehen, doch der Lesekopf des Abspielgeräts ist inzwischen unbrauchbar. Technik aus einer längst vergangenen Ära könnte man meinen.

      Liken

  12. Überlege grade, auch mal bei diesem Projekt mitzumachen. Hm… habe mir ja schon die „52 Filme“ ans Bein gebunden 😉
    Zu deinen Antworten: Die meisten deiner Antworten kenne ich nicht mal – weder „existenz“, noch „Platoon“, oder „Fight Club“, „Unknown Identity“, „Kill the boss“… bei „Ed Wood“ kann ich dir aber immerhin zustimmen.

    Liken

  13. Ich bin entsetzt. „Unknown Identity“ und „Kill the Boss“ nicht zu kennen ist ja eine Sache, aber „eXistenZ“ und besonders „Platoon“ oder „Fight Club“? Zumindest letzteren solltest du unbedingt nachholen! Aber das weißt du ja bestimmt… 😉

    Liken

  14. Ich hab auch noch einen Tail an VHS-Cassetten. Liegt u.a. daran, dass es die Filme bis heute nicht auf DVD gibt – wie z.B. Captain Power and the Soldiers of the Future.
    Ach ja, mein Videorecorder läuft noch einwandfrei 🙂

    Liken

  15. Bei der Flut an DVDs und Blu-rays hätte ich heute gar keine Zeit mehr für VHS. Selbst Aufnahmen sind dank den Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender größtenteils überflüssig geworden. Da gehe ich voll und ganz mit der Zukunft…

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Symm Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.