Run, Fatboy, Run (160)

Nach einem äußerst turbulenten Arbeitstag war heute der perfekte Zeitpunkt für meinen wöchentlichen Lauf gekommen. Zwar sollte es kein Mammutlauf wie am vergangenen Wochenende werden, doch Lust auf eine etwas größere Runde hatte ich schon. Und was soll ich sagen? Dieses Mal habe ich sogar die richtigen Abzweigungen genommen und musste – im Gegensatz zu einem der letzten Versuche – nicht vorzeitig umkehren.

Distance: 8.27 km
Duration: 00:45:41
Avg Speed: 10.9 km/h
Avg Pace: 5:31 min/km
Energy: 659 kcal

Mit der Zeit bin ich heute sehr zufrieden. So schnell war ich dieses Jahr noch nie unterwegs. Wenn überhaupt schon einmal. Meine Füße sind zwar noch nicht wieder 100%-ig fit, doch dank Blasenpflaster sind sie immerhin wieder einsatzfähig. Bis zum Wochenende werde ich mit dem Laufen dennoch vorerst aussetzen und freue mich bis dahin eine so schöne Strecke gefunden zu haben.

Im ersten Ohr: Sneakpod #193 – Sommer in Orange
Im zweiten Ohr: Celluleute Folge #4: Deutsche Filme – halbe Filme?

9 Gedanken zu “Run, Fatboy, Run (160)

  1. Ist schon recht bergig bei uns. Zwischen tiefstem und höchstem Punkt liegen je nach Strecke meist so 50 bis 70 m – und es geht ziemlich oft hoch und runter. Die Summe der Höhenmeter spuckt mein Tool leider nicht aus.

    Gefällt mir

  2. Hehe, ja dachte mir schon, dass andere Lösungen das bestimmt können. Vielleicht habe ich es auch nur noch nicht entdeckt oder die Entwickler basteln schon an einer neuen Version, wer weiß? Aufgezeichnet wird der Höhenverlauf ja…

    Motivation ist bei mir auch oft nicht vorhanden, doch brauche ich einfach den Ausgleich zum Jobwahnsinn. Mehr als zweimal die Woche ist aber nicht drin, da unsere Kleine ja auch was von ihrem Papa haben will.

    Gefällt mir

  3. Allergrößten Respekt! Einen 5:30er Schnitt auf 8 km zu laufen ist echt ziemlich gut, besonders, wenn man die alten Posts gelesen hat. Dein Lauftraining macht sich wirklich gut bemerkbar. Wäre nicht ein Start bei einem kleinen Triathlon in Lorsch ein schöner Saisonhöhepunkt? 🙂

    Gefällt mir

  4. Als ich angefangen hatte zu laufen hätte ich mir auch nie träumen lassen einmal solch eine Strecke zu laufen. Von der Zeit einmal ganz zu schweigen. Aber wäre ja auch traurig wenn sich das Training so gar nicht auszahlt… 😉

    Der kleine Triathlon wäre auf jeden Fall verlockend, doch – wie schon bei euch kommentiert – bin ich mit meiner Family da gerade in Österreich und chille in strahlendem Sonnenschein (!) am See. Kommendes WE ist Triathlon in Kitzingen. Mal sehen ob ich da noch spontan einsteige. Vielleicht in der Staffel mit einem Kollegen, der auch schon seit Wochen trainiert.

    Gefällt mir

  5. Pingback: Run, Fatboy, Run (161) « Tonight is gonna be a large one.

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.