Party Down – Season 2

Die Party geht weiter! Wie bereits im Vorjahr bringt Rob Thomas auch in „Party Down – Season 2“ die Ausgestoßenen der Traumfabrik auf den Bildschirm zurück. Noch absurdere Parties, noch mehr Gaststars und vor allem noch mehr Fremdschämen. Ein abermals äußerst humorvoller Blick auf die weniger schönen Seiten Hollywoods.

Die Vielfalt der gezeigten Parties ist wieder einmal famos. Sogar noch etwas gelungener, als in der ersten Staffel. Ob es im Backstagebereich eines Rock-Konzerts zur Sache geht, eine Sexorgie nicht so richtig in Fahrt kommen will, Steve Guttenberg für die Party Down-Crew einen Schauspielworkshop veranstaltet oder es auf dem Firmenfest von Party Down zu bizzaren Wettkämpfen kommt, die Serie lebt von ihren Charakteren. Besonders Ken Marinos Ron Donald bietet eine teils fast schon schmerzhafte Fremdschämparade und wird nur noch durch die abdurden Handlungen der verhinderten Schauspieler und Drehbuchautoren überboten.

Den Ausstieg von Jayne Lynch (für ihre Rolle in „Glee“) fand ich recht gut zu verschmerzen, da mit Megan Mullally ein recht brauchbarer Ersatz gefunden wurde. Zudem hat Lynch zumindest einen fabelhaften Gastauftritt in der letzten Episode. Lizzy Caplan ist von ihrem Ausflug nach Bon Temps zurückgekehrt, während Hauptdarsteller Adam Scott gerade noch in Pawnee weilt. Da die Serie nun bereits offiziell abgesetzt ist, muss man zumindest keine Angst mehr haben, dass weitere Schauspieler abspringen. Doch das ist leider kein wirklicher Trost. Extrem schade.

Für mich hat sich „Party Down“ (leider nur kurzzeitig) zu einer festen Größe im Genre der etwas anderen Comedyserien mausern können. Durch die recht knapp bemessene Episodenzahl von gerade einmal 10 Folgen kommt absolut keine Langeweile auf und man ist so schnell aus dem Leben dieses verlorenen Häufchens verschwunden, dass man das Gefühl hat die Figuren nur zu einem Bruchteil zu kennen. Vermutlich ist dies auch mein einziger Kritikpunkt. Aber nur ein kleiner. Insofern absolut sehenswert: 8/10 Punkte.

8 Gedanken zu “Party Down – Season 2

  1. Nachdem dein Tipp mit „Community“ schon sehr gut war, werde ich auch hier deiner guten Empfehlung folgen. 🙂
    Gucke Momentan Staffel 1 von „Hung“, danach wird dann „Party Down“ kommen.

    Gefällt mir

  2. @hirngabel: Auf jeden Fall! Zwei Staffeln sind besser als nichts, dennoch schade. Wann folgt eigentlich einmal wieder ein Seriencheck bei dir? Da drüben ist es so still (und nein, ich rede nicht von deinem VfB-Blog).

    @C4rter: Du wirst es nicht bereuen. Bin auf deine Meinung gespannt. „Hung“ hingegen hat mich nie wirklich interessiert, doch nun ist meine Serienzeit sowieso massiv eingeschränkt… 😉

    Gefällt mir

  3. Ich habe noch roundabout 100 Episoden verschiedenster Serien hier herumliegen. Von daher kann es noch was dauern.

    Zudem bin ich mir noch nicht ganz sicher, wie ich den Seriencheck diesmal machen will – es sind doch noch mal eine ganze Reihe Serien mehr geworden.

    Aber es wird irgendwann sicherlich mal was kommen.
    Erstmal muss ich aber noch einen Colorado-Trip blogtechnisch verarbeiten. =)

    Gefällt mir

  4. Naja, mehr Serien bedeutet doch einfach mehr und ausführlichere Serienchecks, oder? 😉

    Ich bin mit meinen ausstehenden Episoden relativ durch. Es fehlen im Moment nur noch ein paar Folgen „Mad Men“ und „Two and a Half Men“ sowie Reruns von „How I Met Your Mother“. Achja und von „Burn Notice“ steht die DVD auch noch im Regal. Aber mal sehen, die neue Saison kommt ja auch schon wieder bald.

    Über einen weiteren deiner Reiseberichte würde ich mich aber natürlich auch sehr freuen!

    Gefällt mir

  5. Tja, wenn diese Gleichung denn so einfach aufzustellen wäre… =)

    Habe hier noch halbe bis ganze Staffeln auf Halde von: Breaking Bad, Damages, Gossip Girl, Gravity, Grey’s Anatomy, Private Practice, Sons of Anarchy, The Bridge und Treme. Dazu kommen noch ein bisschen Dokuzeug und die Summer Season ist ja bei weitem nicht mehr so verwaist, wie das früher mal war (Burn Notice, Leverage, Royal Pains – dazu The Gates, Persons Unknown und Hot in Cleveland).

    Von daher, rechne mit dem Seriencheck einfach mal für Dezember. =)

    Den Reisebericht wird es hoffentlich diese Woche noch geben. Blöderweise war am ersten Reisetag leider der Akku meiner Digicam leer… ich Amateur…

    Gefällt mir

  6. Wahnsinn! Das ist ja wahrlich eine enorme Menge an Serien. Lohnen die sich denn alle? Ich schaue z.B. gerade die erste Staffel von „Burn Notice“ und bin eher enttäuscht, was für Standardware einem da geboten wird. Aber vielleicht muss ich erst noch reinkommen.

    Dezember also. Das ist ja noch eine halbe Ewigkeit! Aber ich bin ja schließlich geduldig… 😉

    Gefällt mir

  7. Pingback: Parks and Recreation – Season 3 « Tonight is gonna be a large one.

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.