Californication – Season 3

Auch wenn ich doch ein Gewohnheitstier bin, so kann ich mit Stillstand in der fiktiven Welt nur relativ wenig anfangen. Showtimes „Californication – Season 3“ steht leider nicht nur still, die Serie bewegt sich beinahe rückwärts und damit leider immer mehr ins Aus.

Durfte man in den vorangegangenen Staffeln noch spritzige Lifestyle-Satire bewundern, ist die Serie in ihrem dritten Jahr beinahe zu plattestem Softporno verkommen. Haben mich in der zweiten Staffel bereits die Sexkapaden der Runkles genervt, so werden diese noch weiter auf die Spitze getrieben. Leider entschädigt auch keine stringente Haupthandlung mehr für die übertrieben schlüpfrigen Ausrutscher, denn größtenteils gibt es nur Hank Moodys Version des Schulmädchenreports zu sehen.

Glücklicherweise bleibt die Serie über weite Strecken immer noch unterhaltsam, wobei Duchovnys Hank Moody stets einen flotten Spruch auf den Lippen hat. Nach einer echten Handlung sucht man in dieser Staffel allerdings mit der Lupe. Diese beschränkt sich dann auch auf Hanks amouröse Abenteuer an der Universität, an der er leichtsinnigerweise unterrichten darf, welche aber glücklicherweise durch satirische Figuren, wie Dean Stacy Koons (Peter Gallagher) aufgelockert werden.

In der letzten Episode findet die Serie wieder zu alter Stärke zurück, wenngleich ich das Finale weit nicht so schockierend fand, wie ich es nach ersten Berichten erwartet hätte. Eben ein weiteres Schlupfloch der Autoren, um den Status Quo aufrecht zu erhalten. Sollte auch die kommende Staffel keinen Fortschritt zeigen, dann wird es selbst einem Gewohnheitstier wie mir zu blöd: 6/10 Punkte.

24 Gedanken zu “Californication – Season 3

  1. Soweit würde ich nun nicht gehen, kann deine Entscheidung aber durchaus nachvollziehen. Werde der kommenden Staffel noch eine Chance geben und dann gegebenfalls auch den Stecker ziehen.

    Liken

  2. Mir fällt es schwer, die dritte Staffel zu bewerten. Etwaige Story-Autoren hat man der Show in der Tat erfolgreich herausoperiert, das Ganze läuft nur noch nach dem Motto „Hank vögelt an der Uni und sondert Sprüche ab“.

    Aber die Sprüche sind dadurch jetzt nicht schlechter geworden, oder? Es ist so ein bisschen wie beim Rock’n’Roll und seinen Texten – auf die achtet letzten Endes eh niemand, solange der Song Spaß macht. Von daher fand ich die dritte Staffel eigentlich besser als Staffel 2, auch wenn ich Rick Springfield seine Rolle als Sex- und Drogenmonster nie abgenommen habe. Und zumindest den Schluss haben sie ja doch ganz gescheit hingekriegt.

    Liken

  3. Nein, die Sprüche sind wirklich nicht schlechter geworden. Aber der ganze Rest? Die Runkles haben mich mehr genervt, als jemals zuvor und es gab nicht einmal einen weiteren tollen Charakter wie noch Lew Ashby in der zweiten Staffel. Nur – wie du richtig bemerkt hast – ein forciert auf Bad Boy getrimmter Rick Springfield. Das Finale hat mir auch sehr gut gefallen und ich hoffe nun wirklich, dass die Autoren in der kommenden Staffel wieder die Kurve kriegen.

    Liken

  4. Sehe ich absolut genauso. Schon als sie am Ende der zweiten Staffel Lew Ashby in die ewigen Jagdgründe geschickt haben, bekam ich schlechte Laune. Und dieses ungute Vorzeichen hat sich dann in der dritten Staffel bestätigt, die wirklich – gerade im Vergleich mit Season 1 – unfassbar abgebaut hat. Ich hoffe die Autoren bringen da in der vierten Staffel wieder deutlich mehr.

    Liken

  5. Das stimmt. Ashbys Ableben empfand ich auch als herben Verlust für die Serie, so wunderbar die letzten Szenen der zweiten Staffel auch inszeniert waren. Ich hoffe auch, dass man sich in der vierten Staffel endlich etwas von den Runkles entfernt oder zumindest eine brauchbare neue Figur einführt. Naja, man wird sehen…

    Liken

  6. Hm, mir hat die dritte Season noch ganz gut gefallen, aber der Qualitätsverlust ist schon deutlich zu sehen gewesen. Bis auf die letzte Episode, die locker an alte Glanztage der ersten Season anknüpft. An sich bin ich deshalb ganz gespannt, wie Moody aus der Misere raus kommt. Aber andererseits habe ich schon gerätsel, ob es überhaupt eine vierte Season geben wird, denn was wollen sie eigentlich noch erzählen?

    Na, mal abwarten, und wenn’s vorbei ist, auch nicht so schlimm. Dann schaue ich mir Seaosn 1 & 2 noch mal in der Wiederholung an.

    Liken

  7. Das ist eben genau der Punkt: Was wollen sie noch erzählen? Die Verhaftung Moodys war in meinen Augen nur ein weiteres Mittel um Hank und Karen einer weitere Staffel auseinander zu halten. Ich könnte mir vorstellen, dass sich die kommende Staffel mehr auf Becca konzentrieren. Karen wird ja nun wohl wieder alleine nach NYC gehen. Mal sehen.

    Liken

  8. Meiner Meinung nach hatten die Autoren in der 3 Staffel der Mehrheit der Zuschauer das gegeben, wonach sie verlangen, eben mehr SEX. Ich fand zwar in jeder Folge einen genialen Spruch von Hank aber Lew Ashby oder ein ähnliches Charakter hat mir da sehr gefehlt. Ich schätze mal, dass die Autoren nur einen ultimativen Playboy ohne Konkurenz in der Serie haben wollten, da aber Ashby wahrscheinlich bei einigen Zuschauern sogar mehr Sympathie als Hank erweckte, ließen die ihn einfach sterben…

    Das Ende der 3. Staffel fand ich aber letztendlich wie eine 9 (von 10 versteht sich). Die 3 Staffel bewerte ich mit einer 8, wenn die 2. eine 10 war. Auf jeden Fall bin ich auf die 4. Staffel sehr gespannt.

    Liken

  9. Ja, für mich sieht es auch so aus, dass es sich die Autoren zu einfach gemacht haben und den Zuschauern einfach mehr Sex präsentierten. Wie so oft ist der einfachste Weg jedoch nicht der richtige und ich glaube auch, dass die Serie einige Zuschauer verlieren wird, wenn die Handlung nicht wieder komplexer bzw. zumindest um weitere interessante Charaktere angereichert wird. Aber mal sehen. Bin demnach auch gespannt auf die vierte Staffel.

    Liken

  10. Die Storyline um die Runkels war auf jeden Fall eher schwach und störend (auch wenn Sue Collini eigentlich eine tolle Figur war, die man aber leider nicht gut genug ausgenutzt hatte) und auch der Hauptstrang um die Moodys war diesmal nicht so stark wie in vorangegangenen Staffeln. Auch anderes (Springfield war schwach, v.a. im Vergleich zu Ashby; zu große Fixierung auf den Sex-Part) relevantes wurde hier schon erwähnt. Von daher verstehe ich schon Deine Kritik und würde die aktuelle Staffel auch nicht mehr ganz so stark sehen wie die vorigen.

    Allerdings war das Finale auf jeden Fall exzellent und mit The Appartment war noch eine zweite quasi perfekte Folge in der Staffel vorhanden, so dass es für mich nach wie vor ausreichend Gründe gibt mit Freude weiter am Ball zu bleiben. Von der Rückkehr Madeline Zimas mal ganz zu schweigen.
    (Ich bin halt doch eben ein männlicher Single und nicht verheiratet wie Du…) 🙂

    Liken

  11. Da sind wir uns über weite Strecken doch wirklich einig. Es mag auch tatsächlich sein, dass mein aktueller Beziehungs- sowie der zukünftige Elternstatus mich so manch schlüprige Szene eher mit einem Kopfschütteln sehen lässt, als mit einem Lechzen. Dennoch habe ich die bisherigen Staffeln auch sehr genossen und wurde dem bunten Treiben erst bei dieser überdrüssig, was wohl auch so einiges über die abfallende Qualität aussagt.

    Sue Collini fand ich teils genial, teils einfach nur noch schrecklich. Da hat man zu sehr versucht auf Biegen und Brechen einen Kultcharakter zu schaffen. Für mich ist man da leider übers Ziel hinaus geschossen.

    Liken

  12. Ich kann mich den Meinungen hier im Prinzip nur anschließen und muss auch zugeben, dass die dritte Staffel von Californication den bis dato gehaltenen Standard absolut nicht halten kann. Ich frage mich sowieso, wieso die Ashby-Geschichte an solch einem Höhepunkt einfach aufgegeben wurde… Stattdessen wurde diese äußerst platte Uni-Geschichte erzählt, welche mit den alten Storylines nichts zu tun hat…

    Liken

  13. Ja, dem ist leider nichts mehr hinzuzufügen. Sehe ich ganz genauso. Bleibt nur zu hoffen, dass in der kommenden Staffel der Softsexteil wieder etwas zurückgeschraubt wird und den Charakteren wieder mehr Weiterentwicklungsmöglichkeiten eingeräumt werden.

    Liken

  14. Pingback: Californication – Season 4 « Tonight is gonna be a large one.

  15. Pingback: 36 (Januar 2010) « Seriencheck – Best Of TV Shows

  16. Keine Sorge, ist nichts Dramatisches, ich habe mir nur einen WordPress-Blog für meine Serienchecks angelegt. Damit ich mir einen genauen Überblick verschaffen kann, was ich jemals zu einer Serie geschrieben habe. Ist allerdings noch „work in progress“.

    Liken

  17. Eine sehr gute Idee! Kann ich nur unterstützen. Hab das Blog auch gleich einmal aboniert, so werde ich nun auch dort nichts mehr verpassen. Nur wo kommentiere ich dann in Zukunft? Schwierig, schwierig…

    Liken

  18. Pingback: Californication / 3. Staffel (Serie)

  19. Pingback: Media Monday #80 | Tonight is gonna be a large one.

  20. Pingback: Californication – Season 5 | Tonight is gonna be a large one.

  21. Pingback: Masters of Sex – Season 1 | Tonight is gonna be a large one.

Schreibe eine Antwort zu M1ke Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.