Run, Fatboy, Run (493)

Eigentlich war ich heute viel, viel, viel zu müde zum Laufen. Schon heute morgen als ich aus dem Bett gestiegen bin, konnte ich kaum fassen, wie müde ich noch bin. Es gibt solche Tage. Die Arbeit hat an dem Zustand nicht wirklich etwas verbessert und als ich im Auto nach Hause saß, hätte ich schwören können, dass ich nicht laufen gehe. Dann habe ich einen Deal mit mir selbst gemacht: Ich gehe laufen, aber nur eine kurze und langsame Runde…

So kann das Wetter gerne bleiben!

So kann das Wetter gerne bleiben!

Distance: 7.43 km
Duration: 00:44:08
Elevation: 53 m
Avg Pace: 5:57 min/km
Avg Speed: 10.10 km/h
Heart Rate: 159 bpm
Stride Frequency: 151 spm
Energy: 651 kcal

So habe ich es dann auch gemacht: Die ersten 6 km immer schön um die 6:03 min/km gelaufen und nur gegen Ende angezogen, um doch noch unter 6:00 min/km zu kommen. Und das Beste daran: Mein Puls war bei alldem fast so niedrig, wie beim letzten Lauf meines großen Pulsvorbilds moep0r (nur dass der über 15 km mit einer Pace von 5:48 min/km gelaufen ist).

Im ersten Ohr:  FatBoysRun – Episode 117: Frühlingsgefühle und Frühjahrsmüdigkeit
Im zweiten Ohr: Johnossi, blink-182

Run, Fatboy, Run (492)

Heute morgen bin ich mit Halsschmerzen und verstopfter Nase aufgewacht. Na toll. Nach fünf Stunden im Garten, habe ich mich zwar kaputt, aber auch ziemlich gut gefühlt. Keine Spur mehr von der drohenden Erkältung. Also habe ich am späten Nachmittag kurzerhand den Zwergofanten gepackt und mich zu einer Laufrunde aufgemacht. Diese wurde etwas länger, was uns auch eine Trinkpause bescherte:

Die Pausen sind nicht zu vernachlässigen...

Die Pausen sind nicht zu vernachlässigen…

Distance: 14.10 km
Duration: 01:28:48
Elevation: 102 m
Avg Pace: 6:01 min/km
Avg Speed: 9.98 km/h
Heart Rate: 165 bpm
Stride Frequency: 146 spm
Energy: 1219 kcal

Am Rückweg haben wir noch kurz bei den Großeltern vorbeigeschaut und auch die restliche Strecke war von vielen Unterbrechungen bestimmt: Rauf auf den Gehsteig, runter vom Gehsteig, dämlich parkende Autos, heranrauschende Traktoren, steile Steigungen usw. Da bleibt man auf Trab! Und nicht zu vergessen natürlich die Unterhaltungen, bei denen alle wichtigen Fragen des Lebens geklärt werden… 😉

Im Ohr:  „Papa, magst du Schlangen? Ich mag keine Schlangen, denn Schlagen essen Fleisch. Und Schlangen sind aus Fleisch. Dann könnten sich Schlangen ja selbst essen…“

Run, Fatboy, Run (491)

Da sich morgen Abend die spontane Gelegenheit aufgetan hat, in den Biergarten zu gehen, habe ich meinen geplanten Lauf ebenso spontan auf heute vorverlegt. Dabei war ich eigentlich zu spät dran, da ich den Zwergofant noch vom Fußball abgeholt habe. Aber egal. Also noch raus auf die Strecke und die Sonne genossen:

Ein sonniger Lauf am Abend...

Ein sonniger Lauf am Abend…

Distance: 8.28 km
Duration: 00:46:56
Elevation: 82 m
Avg Pace: 5:40 min/km
Avg Speed: 10.59 km/h
Heart Rate: 164 bpm
Stride Frequency: 155 spm
Energy: 720 kcal

Ich wollte die Kinder noch mit ins Bett bringen, weshalb ich einen Lauf deutlich unter einer Stunde angepeilt habe. Somit habe ich mich für eine mittlere Strecke mit ordentlich Höhenmetern (zumindest gefühlt) entschieden. Gerade mal der 11. Mai und schon 40 km gelaufen. Mal sehen, ob ich es diesen Monat schaffe, die 100 km zu knacken. Der nächste Lauf ist für Freitag, den 13. geplant… 😉

Im ersten Ohr:  FatBoysRun – Episode 117: Frühlingsgefühle und Frühjahrsmüdigkeit
Im zweiten Ohr: blink-182

Run, Fatboy, Run (490)

Am Wochenende habe ich aus Gründen keinen Lauf zustande gebracht. Also stand heute einer auf dem Programm. Leider habe ich mich irgendwie alles andere als fit gefühlt, doch als ich nach Hause kam, stand der Zwergofant schon in der Tür und hat gebettelt, dass ich ihn mit zum Laufen nehme. Da kann ich doch nicht nein sagen…

Wir reiten in den Sonnenuntergang...

Wir reiten in den Sonnenuntergang…

Distance: 10.22 km
Duration: 01:00:14
Elevation: 78 m
Avg Pace: 5:53 min/km
Avg Speed: 10.18 km/h
Heart Rate: 162 bpm
Stride Frequency: 145 spm
Energy: 885 kcal

Meine Geschwindigkeit wurde somit diktiert und ich war schneller unterwegs, als ich vermutlich alleine gelaufen wäre. Dafür musste ich auch viel mehr reden, was  dem ganzen Vorhaben wohl nicht sonderlich zuträglich war. Am Ende ist eine ordentliche Zeit herausgekommen und ich habe eine ungeplante Stunde mit meinem Sohn verbracht. Geht eigentlich nicht besser.

Im Ohr: „Und Papa, der Schwarze bei Star Wars, der ist böse. Aber der Schwarze bei Batman, der ist gut. Stimmt’s? Und sind Batman und Spider-Man Freunde?“ usw.

Run, Fatboy, Run (489)

Während bei meinem letzten Lauf vor zwei Tagen abends noch wunderbar die Sonne geschienen hat, war die Runde heute geprägt durch sporadischen Regen und kalten Wind. Dennoch habe ich mir bei knapp 9 °C die kurze Laufhose angezogen, denn immerhin ist ja Frühling. Oder so ähnlich.

Querfeldein über Stock und Stein...

Querfeldein über Stock und Stein…

Distance: 10.04 km
Duration: 00:57:01
Elevation: 103 m
Avg Pace: 5:41 min/km
Avg Speed: 10.56 km/h
Heart Rate: 166 bpm
Stride Frequency: 154 spm
Energy: 857 kcal

Mein Pulsgurt hat heute viel realistischer gemessen und die Geschwindigkeit konnte ich auch halten. Prima! Leider war es auf den Trail-Abschnitten ein wenig matschig, so dass ich gut aufpassen musste, nicht auszurutschen. Überhaupt war der Lauf heute recht anstrengend, was wohl auch mit dem unruhigen Schlaf („Papa, ich habe was Gruseliges geträumt…“) der Nacht zuvor zusammenhängt. Aber nun gut. Am Wochenende dann hoffentlich noch ein dritter Lauf über 10 km… 🙂

Im ersten Ohr: FatBoysRun – Episode 116: Asics Frontrunner mit Antonia Rick
Im zweiten Ohr: blink-182

Run, Fatboy, Run (488)

Da läuft der Herr moep0r einfach mal so einen Halbmarathon unter zwei Stunden und bequemt seinen Puls noch nicht einmal auf 140 bpm. Unfassbar. Das war für mich Motivation genug, längere Strecken auch einmal wieder ein wenig schneller als mit den zuletzt üblichen 6:20 min/km zu laufen. Somit habe ich mich heute bei angenehmen knapp 20 °C zu einer etwas längeren Feierabendrunde aufgemacht:

Fast schon ein kleiner Trail... :)

Fast schon ein kleiner Trail… 🙂

Distance: 12.17 km
Duration: 01:08:43
Elevation: 106 m
Avg Pace: 5:38 min/km
Avg Speed: 10.63 km/h
Heart Rate: 181 bpm
Stride Frequency: 150 spm
Energy: 1046 kcal

Die gute Nachricht zuerst: Ich bin mit der Pace von 5:38 min/km auf gut 12 km wirklich zufrieden. Allerdings macht mir die Herzfrequenz von 181 bpm Sorgen. Aber eher was meinen Pulsgurt angeht, denn die unzähligen Ausschläge auf 220 bpm erscheinen doch selbst für mich etwas hoch zu sein. Das muss ich wirklich mal beobachten. Ansonsten bin ich recht zufrieden mit dem Lauf (ich mag auch die Runde sehr gerne, die ich jetzt wieder öfter laufen möchte) und hoffe, dass ich am Donnerstag schon den nächsten Lauf angehen kann… 🙂

Im Ohr: FatBoysRun – Episode 115: Probleme eines Ü40-Jährigen

Run, Fatboy, Run (487)

Nach meinem langen, langsamen Lauf gestern, wollte ich heute noch einen kurzen, schnellen Lauf einschieben. Gesagt, getan. Da das Zappelinchen heute auf einem Kindergeburtstag ist, habe ich kurzerhand den Zwergofant geschnappt und ihn mit zum Laufen genommen. Dies hat meine Pläne zwar ein wenig durcheinander gewürfelt, doch hatten wir erneut viel Spaß:

Zum ersten Mal in diesem Jahr mit dem Sohnemann unterwegs...

Zum ersten Mal in diesem Jahr mit dem Sohnemann unterwegs…

Distance: 6.68 km
Duration: 00:40:19
Elevation: 79 m
Avg Pace: 6:02 min/km
Avg Speed: 9.94 km/h
Heart Rate: 164 bpm
Stride Frequency: 151 spm
Energy: 560 kcal

Leider hatte ich bei meiner Streckenwahl die letzte Steigung unterschätzt, bei der ich Zwergofant samt Fahrrad schieben musste. Somit hat der letzte Kilometer mit 7:25 min/km die schnellen ersten drei Kilometer deutlich unter 5:30 min/km (einer davon sogar mit 4:56 min/km) leider wieder zunichte gemacht. Aber völlig egal. Somit war es eben ein fremdbestimmtes Fahrtspiel. Apropos fremdbestimmt:

Die Fastenzeit ist zu Ende!

Ich habe seit dem 14. Februar auf Fleisch, Alkohol und Süßigkeiten verzichtet. Beim Start brachte ich noch 85 kg auf die Waage (den vorherigen Höchststand von 86,8 kg nach Weihnachten hatte ich durch meine „Süßkram und Alkohol nur am Wochenende“-Regel schon vorher überwunden gehabt). Heute bin ich bei 80,8 kg angekommen, womit ich sehr zufrieden bin. Mit meinen 1,92 m fühle ich mich zwischen 79 und 81 kg am wohlsten. Trotz anstehender Osterfeiertage, gehe ich fest davon aus, langfristig über den Sommer wieder mein Idealgewicht halten zu können, was auch dem Training zugute kommen wird… 🙂

Im  Ohr: „Oh, Papa, ich glaube das ist keine gute Strecke…“

Run, Fatboy, Run (486)

Vier Tage frei! Und die Sonne scheint. Dann nichts wie raus und laufen. Vielleicht war es keine gute Idee, vorher noch ein umfangreiches Frühstück mit Rührei usw. zu verschlingen (besonders wenn man am Vorabend erst mit der Singenden Lehrerin ordentlich schlemmen war), aber es hilft ja nichts – also raus und laufen. Und zwar trotz frischer 7 °C zum ersten Mal in diesem Jahr in kurzer Hose… 😀

Endlich wieder Sonnenschein beim Laufen!

Endlich wieder Sonnenschein beim Laufen!

Distance: 13.73 km
Duration: 01:24:47
Elevation: 103 m
Avg Pace: 6:10 min/km
Avg Speed: 9.72 km/h
Heart Rate: 170 bpm
Stride Frequency: 149 spm
Energy: 1184 kcal

Aufgrund des famosen Wetters war ich auch so motiviert, dass ich trotz mäßiger Form gleich einmal den längsten Lauf seit Oktober letzten Jahres angegangen bin. Das hat ganz gut geklappt, auch wenn meine Beine am Ende schon ziemlich schwer waren. Mal sehen, ob ich sie morgen noch spüre. Wenn nicht, dann plane ich gleich noch einen Lauf, denn die beiden Ostertage sind schon komplett ausgebucht.

Im ersten Ohr: FatBoysRun – Episode 114: 50 Regeln für Läufer mit Christian Kreienbühl
Im zweiten Ohr: Fall Out Boy, blink-182

Run, Fatboy, Run (485)

Habt ihr schon einmal Lasertag gespielt? Ich bis vor einer Woche auch nicht. Und ich hätte mir niemals träumen lassen, wie anstrengend das ist. Danach hatte ich einen Muskelkater in den Oberschenkeln, wie ich es nach 10 Jahren Laufen nicht kannte. Alle Laufpläne für das Wochenende waren dahin. Okay, gestern haben wir aufgrund des famosen Wetters spontan mit Freunden im Garten verbracht. Am Abend hatte ich dann keine Lust mehr und somit habe ich mich heute aufgemacht. Natürlich ohne Sonne, dafür mit Regen und knapp 7 °C. Läufe niemals aufschieben!

Nass, grau und nicht mehr ganz so kalt...

Nass, grau und nicht mehr ganz so kalt…

Distance: 8.25 km
Duration: 00:51:05
Elevation: 88 m
Avg Pace: 6:11 min/km
Avg Speed: 9.69 km/h
Heart Rate: 165 bpm
Stride Frequency: 151 spm
Energy: 707 kcal

Nach längerer Erkältungspause und nun auch noch wegen des Muskelkaters, stehe ich im März bei 25 km, dabei sollten jeden Monat mindestens 60 km auf die Uhr. Da habe ich in den kommenden Monaten einiges nachzuholen. Auch was Geschwindigkeit und Distanzen angeht. Denn immerhin ist der örtliche Halbmarathon auch dieses Jahr schon wieder fest eingeplant…

Im Ohr: FatBoysRun – Episode 113: Knie, Nüchternläufe und Lauffilme

Run, Fatboy, Run (484)

Letztes Wochenende hatte es 16 °C und Sonnenschein. Ich konnte nicht laufen. Dieses Wochenende hat es -5 °C und Schnee. Ich gehe laufen. Gestern hat es noch über 0 °C gehabt, doch das Musikschulfest der Kinder hatte natürlich Vorrang. Also habe ich mich gleich heute früh auf den Weg gemacht und wurde vor der Haustür erst einmal von Schnee begrüßt. Endlich! Will man ja so direkt vor Ostern auch unbedingt haben.

Im Schnee sieht man die Ostereier wenigstens besser...

Im Schnee sieht man die Ostereier wenigstens besser…

Distance: 10.49 km
Duration: 01:10:26
Elevation: 118 m
Avg Pace: 6:43 min/km
Avg Speed: 8.94 km/h
Heart Rate: 174 bpm
Stride Frequency: 148 spm
Energy: 904 kcal

Nachdem ich den letzten Lauf ganz bewusst langsam angegangen bin, habe ich mich heute vom Gefühl leiten lassen. In Kombination mit dem Schnee hat es sich gezeigt, dass ich von Tempo noch weit entfernt bin. Der Puls ist trotzdem ziemlich hoch gewesen, was auch an dem Vollidioten von Hundehalter liegt, wegen dessen Drecksvieh ich einen Sprung in den Wald machen musste. So viel geballter Egoismus ist mir echt noch bei keiner anderen Personengruppe begegnet. Unfassbar. Lustig dabei: Man kann beim Pulsverlauf an dieser Stelle das Hochschnellen auf 185 bpm sehen.

Im ersten Ohr: FatBoysRun – Episode 112: Interview Eva Sperger
Im zweiten Ohr: Radio Nukular – Episode 71: Remakes, Reboots, Neuauflagen: Film & Fernsehen